Bloody Mary – Du darfst dich nicht verlieben von Nadine Roth

Bloody Mary – Du darfst dich nicht verlieben von Nadine Roth

November 8, 2017 0 Von BenniCullen
© Sternensand Verlag

 

Titel: Bloody Mary
Untertitel: Du darfst dich nicht verlieben
Autorin: Nadine Roth
Verlag: Sternensand
Seiten: 560
Ausgabe: Taschenbuch
Auflage: 1
Erscheinungstermin: 12. März 2017
Preis: 14,95 €
ISBN-10: 3906829340
ISBN-13: 978-3906829340
Hier könnt ihr es kaufen: Verlag Amazon

»Mein Name ist Mary. Bloody Mary. Sie rufen mich, und ich töte sie. Doch dieses Mal nicht. Er hat mich gerufen. Und das hat alles verändert.« Im Jahr 1990 wird die sechzehnjährige Mary Jane Wyler von einem Serienmörder auf grausame Art und Weise umgebracht und findet sich in der Totenwelt wieder. Gefangen hinter Spiegeln, wartet sie darauf, dass jemand nach ihr ruft, um Rache an den Lebenden zu nehmen. Der siebzehnjährige Avian glaubt nicht an diesen Mythos. Um seinem besten Freund zu beweisen, dass alles reine Fiktion ist, ruft er den Rachegeist und sieht sich plötzlich Bloody Mary gegenüber. Aber ist sie tatsächlich so blutrünstig, wie die Legende behauptet? Oder steckt hinter der Furcht einflößenden Gestalt nur ein einsames Mädchen, das sich nach Mitgefühl und Wärme sehnt? Avian versucht, zu Mary Jane Wyler durchzudringen, doch er spielt dabei mit seinem Leben. »In der Welt der Toten gibt es drei Regeln: Zeige keine Gnade, zeige keine Schwäche, zeige keine Gefühle. Ich habe jede einzelne gebrochen.«

Warum ist eigentlich nicht schon jemand vorher auf diese Idee gekommen? Warum hat nicht schon früher jemand an das Mädchen hinter der Fassade gedacht? Warum denkt immer jeder, Bloody Mary wäre nur irgendein Rachegeist? Wie kann es sein, dass erst Nadine auf diese grandiose Idee gekommen ist? Das alles ist völlig egal, denn es ist wie es ist: Liebe Nadine, du hattest einfach eine geniale Idee und solltest deshalb wirklich stolz auf dich sein, dass sie so gut war, denn das merkt man an der Umsetzung. Doch von vorne, ich will ja nichts vorweg nehmen.

Den Inhalt könnt ihr ja im Klappentext lesen, doch noch einmal zur Idee: Ist diese nicht einfach großartig? Ich finde ja das Konstrukt der Bloody Mary und die Legende drum rum einfach wahnsinnig faszinierend und wie Nadine es schafft, diesem Rachegeist Menschlichkeit einzuhauchen und sie zwar einerseits gewalttätig, aber andererseits auch so zugänglich darzustellen, einfach ganz, ganz großes Kino. Dadurch wirkt die Figur so komplex und divers, dass man einfach gespannt ist, in welche Richtung sie sich denn nun weiterentwickelt und was wirklich hinter dem Mädchen steckt, dem alles genommen wurde. Gleichzeitig fand ich es hier auch toll, dass sich die Autorin dazu entschlossen hat, unterschiedliche Zeitpunkte darzustellen. So erfahren wir einerseits, wie Bloody Mary in den 90er Jahren zu der Person wurde, die sie nun ist,, andererseits geht es aber auch vor allem um das Jahr 2015, wo Mary bereits seit 25 Jahren auf ihrem Todeszug ist. Hier lernt sie dann Avian kennen und auch diese Figur wird sehr ausführlich und facettenreich beschrieben. Es geht Nadine nicht darum, perfekte Figuren darzustellen, sondern solche, die authentisch sind und ihren eigenen Charakter haben. Und das gelingt der jungen Autorin wirklich auf eine ganz sagenhafte Art!

Mindestens genauso sagenhaft ist dann der Schreibstil. Wie unglaublich begnadet die Autorin ist, denn sie verbindet einen emotionalen Schreibstil mit detailreichen, aber eben nicht zu ausschweifenden Beschreibungen und erzählt so eine sehr spannende Geschichte. Ich hing förmlich an den einzelnen Zeilen, las einige Stellen sogar noch einmal, weil sie mir Gänsehaut verschafft haben und fand es außerdem ganz toll, dass einzelne Songs erwähnt werden – dies führte nämlich dazu, dass ich irgendwie total im Moment war und mir die einzelnen Ereignisse besser vorstellen und nachempfinden konnte. Nadine hat ganz, ganz viel richtig gemacht und liefert dem Leser eine nachvollziehbare und emotional geladene Story. Deshalb fällt es einem auch schwer zu glauben, dass es tatsächlich ihr Debüt ist, denn wie werden wohl ihre Bücher in 10 Jahren geschrieben sein? Ich sage nur: “Bestseller-Liste, hallo!”.

Wobei ich zwischendurch auch etwas Sorge hatte, denn ich hatte das Gefühl, dass Nadine jetzt zu sehr in die Jugendbuch-Schiene geht. Doch dem war nicht so, denn die Autorin fand einen sehr guten Weg, zum einen die Gefühlswelt der Figuren darzustellen, zum anderen aber auch nicht in Floskeln zu verfallen oder die typischen Beschreibungen des Genres heranzuziehen. Dies empfand ich als sehr gut, weshalb meine Sorge auch schnell verging und ich der Autorin schnell vertrauen konnte. Das lag aber eben auch daran, dass das Buch so gut organisiert war und so viele unterschiedliche Facetten hatte. Gleichzeitig waren auch die Figuren nahbar und individuell, sodass tatsächlich alle Aspekte eines Buches, die für mich wichtig sind, perfekt harmonierten und zu einem unfassbar guten Endresultat führten.

Was soll ich sagen? Ich bin begeistert. Vom Stil. Von den Figuren. Von der Autorin. Nadine Roth wird bei mir zu jenen Autorinnen werden, von der ich alles lesen möchte und von der ich keine Geschichte verpassen möchte. Deshalb steht auch schon ihr nächstes Werk “SAMe Love 1: Nur mit dir” in den Startlöchern für Januar 2018. Dass ich das nach erst einem gelesenen Buch sage, heißt schon was. Aber für mich stimmt eben alles: Der Schreibstil ist sehr gut gewählt, die Figuren authentisch und die Geschichte spannend – hinzu kommt ein sagenhafter Aufbau und die ein oder andere Überraschung während der Geschichte. Mehr brauche ich nicht, um einem Buch 5 Sterne zu geben und es als Monatshighlight zu betiteln. Großartig!