Luna – Im Zeichen des Mondes von Anne Buchberger

Luna – Im Zeichen des Mondes von Anne Buchberger

November 22, 2017 0 Von BenniCullen
© you&ivi Verlag
Titel: Luna
Untertitel: Im Zeichen des Mondes
Autorin: Anne Buchberger
Verlag: you&ivi
Seiten: 368
Ausgabe: Gebunden
Auflage: 1
Erscheinungstermin: 2. Oktober 2017
Preis: 12,99 €
ISBN-10: 3492704522
ISBN-13: 978-3492704526

An ihrem dreizehnten Geburtstag erhält Analina, Kronprinzessin von Arden, eine Nachricht, die ihr bisheriges Leben verändert: Auf Befehl ihrer Mutter soll sie ihrer Heimat den Rücken kehren und Schülerin an der Akademie des Meeres werden, um sich für den kommenden Krieg gegen die mysteriöse Schwarzmagierin Gwenda ausbilden zu lassen, die im Sumpfgebiet Ardens ihre Fäden spinnt. Mit ihren engsten Freunden tritt Analina eine Reise durch das Reich ihrer Vorfahren an, um das zu schützen, was sie in sich trägt – die Seele des Mondvogels, jenes magischen Geschöpfs, das Analinas Erbe retten soll. Doch nicht nur die Königin der Sümpfe hat Geheimnisse, von denen Analina nichts ahnt …

 

Das Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt – ein herzliches Dankeschön dafür (:

Ich meine: Wer bei diesem Cover nicht schwach wird, bei dem läuft doch offensichtlich was schief, oder? Ich habe es auf diversen Facebookseiten bzw. Blogs gesehen, dann auf der Frankfurter Buchmesse und dann wurde es mir von Amazon auch noch vorgeschlagen, kurz: Ich musste es einfach haben. Nicht nur, weil das Cover so wundervoll ist, sondern auch, weil der Klappentext so großartig klang. Außerdem hatte ich noch nie etwas von dem you&ivi-Verlag gelesen, schließlich wurde der Verlag kürzlich erst gegründet und gehört zur Piper-Verlagsgruppe – mehr braucht man nicht, um motiviert zu sein dieses Buch zu lesen. Also ging’s los und ich war nicht darauf eingestellt, was mir bevorstand.

Innerhalb der Geschichte lernen wir im Prinzip Analina kennen, die als Mondprinzessin die Magie des Mondvogels geerbt hat. Deshalb wird sie auch seit Kindheitstagen in der Magie ausgebildet – sowohl in der regulären, die jeder in sich hält, als auch in der Mondmagie, die Analina noch nicht gänzlich (oder auch eher gar nicht) beherrscht. Deshalb soll sie auch an die Akademie des Meeres, wo sie von den Besten der Besten trainiert wird. Obwohl sie gegen ihren Willen und nur auf Drängen ihrer Mutter die Reise dorthin antritt, scheint ihr genau diese gut zu tun: Sie lernt neue Freunde kennen, trifft auf alte Bekannte und stößt schnell auf Geheimnisse, hinter die sie erst kommen muss.
Wir man schnell merkt: Das Buch bietet allerlei Handlung und nimmt den Leser auf eine Reise mit, die von ein Abenteuer ins nächste stürzt. Dabei ist das Buch aufgebaut wie ein Märchen, das man nicht kennt und das man zum ersten Mal kennenlernt. Ich fühlte mich wie in meine Kindheit zurückversetzt und las die Geschichte quasi in einem Rutsch durch. Es gibt Riesen, Gnome und Feen und allerhand unterschiedliche Magie – was will man mehr, um verzaubert zu werden? Auch der Schreibstil schien dieses märchenhafte Gefühl zu unterstreichen und führte dazu, dass man komplett in eine Welt eintauchen konnte, die die Autorin sehr lebendig erzählt. Der Schreibstil war es auch, der dazu führte, dass ich mir die recht eigensinnige Welt gut vorstellen konnte und mit den Figuren mitlitt.

Die Figuren waren es auch, die mein Herz gestohlen haben. Analina mag anfangs etwas sturr und egoistisch wirken, allerdings überzeugten mich ihr Selbstbewusstsein, ihr Mut und ihr Glauben in das, was sie für richtig und fair hält. Sie ist ein tolles Vorbild für weibliche Leserinnen ab 12 Jahren, denn sie ist alles, aber nicht naiv, leichtgläubig oder egoistisch. Ganz großartig und wirklich schön zu lesen! Doch nicht nur die Protagonistin ist toll ausgearbeitet. Auch ihre Reisebegleiter haben es in sich und brechen oft mit den Klischees. Gnome sind klein, egoistisch und hinterhältig? Nicht hier, denn sie sind vielmehr geschickt, eigensinnig und verantwortungsbewusst. Riesen sind dumm und wissen nicht, was sie tun? Nein, vielmehr sind sie selbstständig und lieben ihre Mitmenschen aus der Ferne – wenn es aber darauf ankommt, zeigen sie doch Gefühle. Nun aber zu meiner absoluten Favoritin: Türkis. Die 9-Jährige hat es mir einfach angetan. Sie ist so süß, hat es aber dennoch faustdick hinter den Ohren und einiges an Potenzial, was die Story angeht. Ich hoffe, die Autorin arbeitet sie in Band 2 weiter aus und sie wird darin eine noch wichtigere Rolle spielen. Eine, bei der sie nicht nur diejenige ist, die Probleme hat, sondern diejenige, die zur Lösung beiträgt.

Ich finde einfach nichts Negatives an dieser Geschichte. Sie ist alles, was ich von einem Buch erwarte, was primär für junge Leserinnen und Leser geschrieben worden ist. Die Handlung ist ereignisreich, der Schreibstil erinnert an wirklich gute Märchen und die Figuren sind so eigensinnig und gut ausgearbeitet, dass man sich einfach nur verlieben kann. hinzu kommt ein Äußeres, welches perfekt zum großartigen Inneren passt. Bisher habe ich in diesem Monat sieben Bücher gelesen, muss aber sagen, dass “Luna – Im Zeichen des Mondes” mein absoluter Favorit ist. Und dafür kann es dann einfach nur 5 Sterne geben. Wer nach einem Hauch Märchen sucht oder aber nach einem Geschenk für Cousins, Cousinen oder jüngere Schwestern, der sollte unbedingt zugreifen, es lohnt sich.