Coffeetalk: Lovelybooks-Live-Lesung von Ursula Poznanski

Coffeetalk: Lovelybooks-Live-Lesung von Ursula Poznanski

September 4, 2018 0 Von BenniCullen

Meine Süßen <3

Wer mir auf Instagram folgt, der wird wissen, dass ich ab und an so genannte Coffeetalks abdrehe – das sind Stories, in denen ich über mein Leben oder andere Dinge quatsche und dabei Kaffee trinke 😀 Who would have thought? Nun hatte ich total Lust euch von einem Ausflug zu erzählen, wusste aber nicht so richtig, wie ich das machen soll. Kurzerhand habe ich mir dann gedacht, dass ich ja eine neue Kategorie auf meinem Blog veröffentlichen und sie nach den Coffeetalks auf Instagram benennen könnte – mal sehen, vielleicht schreibe ich ja in Zukunft auch ein paar ernstere Gedanken auf und veröffentliche sie unter dieser Kategorie, wer weiß, wer weiß (: Nun aber erstmal zu meinem tollen Ausflug heute vor einer Woche nach München!

Dank des lieben Loewe Verlags (liebe Grüße an Franzi!), der mich zu der Lesung eingeladen hat, durfte ich nämlich (gemeinsam mit zwei Begleiterinnen) nach München zur Livelesung zu “Thalamus” von Ursula Poznanski. Die Lesung fand in den Räumen von Lovelybooks statt und ich war sofort Feuer und Flamme, denn: Ich liebe den Loewe Verlag (Knutscher an euch), Frau Poznanski hat mich mit “Aquila” 2017 und mit “Thalamus” 2018 begeistert und Lovelybooks ist die von mir favorisierte Social Media-Plattform, wenn es darum geht, meinen Lesealltag zu dokumentieren. Also, klar mache ich das auch mit meinem Blog, aber auf Lovelybooks sieht man einfach immer ganz aktuell, was ich lese und wie weit ich da bin. Wer mir also noch nicht folgt: HIER geht’s zu meinem Profil 😀

Kommen wir aber zurück zur Livelesung: Diese fand nun für Ursula Poznanski schon zum dritten Mal statt, diesmal ging es also um “Thalamus”. Ich holte meine Begleitungen jeweils separat ab und gemeinsam fuhren wir dann – ganz ohne Stau – nach München. Erst im Stadtzentrum wurde es dann etwas voller (München mit Auto ist wirklich ein Graus), doch dennoch schafften wir es um 18 Uhr vor dem Gebäude von Lovelybooks zu stehen… nur um dann festzustellen, dass es unter der Adresse mehrere Häuser gibt und man erstmal herausfinden muss, in welchem denn nun die Online-Plattform zuhause ist. Und weil Klein-Benni gerne läuft, nachdem er erstmal etwas verdutzt aus der Wäsche geschaut hat, fand er schnell eine Seitenstraße mit einem Schild, das groß und breit LOVELYBOOKS draufstehen hatte und eigentlich nur 20 Meter entfernt von unserem Standort lag – typisch wir und so!

Angekommen wurden wir total süß vom Lovelybooks-Team sowie Franzi vom Loewe Verlag empfangen und sofort gingen die Gespräche über die Branche, Loewe-Bücher und Social Media los. Ich hab es total genossen, besonders mit Franzi so intensiv sprechen zu können, denn man sieht sich ja dann doch eigentlich nur auf Messen. Schön also, dass man in diesem Rahmen Zeit hatte, sich auszutauschen und sich auch etwas besser kennenzulernen. Das nächste Mal dann bitte mit einem Glas Wein – altes Fahrerlos 😀

Doch kommen wir zum eigentlichen Highlight: Ursula Poznanski! Die Autorin verzauberte mit ihrer Art und den charmanten Antworten, die sie im Anschluss an die Lesung, gab. Kommen wir erstmal zur Lesung. Nun kannte ich das Buch zu dem Zeitpunkt ja schon, die Rezension dazu ging ja auch am selben Tag online, allerdings fand ich es so toll, die Atmosphäre, die besonders zu Beginn herrscht, erneut miterleben zu können. Durch den Vortrag der Autorin habe ich außerdem nochmal – scheinbar – etwas tiefer in die Geschichte blicken können, den wie sie es vorgelesen hat, das hatte schon etwas ganz einzigartiges. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass danach nochmal mehr Leseratten losgezogen sind und sich das Buch gekauft, als eh schon. Ein wahnsinniges Kompliment für diese Art, Geschichten vorzutragen – damit wird mich die Autorin zu all ihren Lesungen bringen, die sie jemals in meiner Umgebung veranstalten wird. Und auch im Anschluss verflog diese Begeisterung nicht: Wie entspannt und lässig Ursula Poznanski die Fragen beantwortete und gar nicht versuchte, irgendwie auf hocherfahrene Autorin zu machen (was sie ja wirklich ist), das hat mich wirklich beeindruckt. Auf die Frage, wie sie schreibt und ob sie sich einen strengen Plan hat, antwortete sie beispielsweise ganz locker:

Ich schreibe und wenn ich dann auf etwas stoße, das ich recherchieren muss, dann tue ich das. Bis dahin allerdings nicht.

(Das hier war jetzt kein Zitat, sondern nur aufgrund meiner Erinnerung formuliert).

Wie cool ist denn bitte diese Antwort? Und wie authentisch? Ich hatte echt das Gefühl, dass sie einfach in sich ruht und deshalb auch sehr entspannt an die Sache ran geht. Wirklich toll und daher auch wirklich empfehlenswert, solltet ihr auf den Messen oder auf Lesungen die Chance haben sie persönlich zu sehen – DO IT!

Nach der Livelesung, die man ja auf Facebook und Lovelybooks verfolgen konnte, konnte man dann auch noch Bilder machen und Bücher signieren lassen. Auch hier nahm sich die Autorin ausufernd Zeit und sprach mit einem Fan sogar über eine Stunde, die Tipps für ihren Schreibprozess ergattern wollte – das muss ihr nach diesem intensiven Gespräch wirklich gelungen sein! Ich habe mit ihr über ihre neuste Geschichte geredet und meine Eindrücke kurz dargestellt – toll, wie interessiert sie war und wirklich zugehört hat.

Als es dann kurz vor Schluss war, freute sich die Autorin noch total über das Big Book – also ihr Buch im Großformat. Sie strahlte dabei so, dass wir sofort auch ein solches Bild ergattern wollten und uns einfach hinter sie gestellt haben. Das wirklich ein richtig schöner Moment, da die Stimmung da irgendwie nochmal zusammenkam und jeder lachen musste, weil die Fotos einfach so richtig, richtig toll wirkten! Ihr seht meins ja als Beitragsbild oben und auch ich muss sagen, dass es eins der schönsten – wenn nicht gar das schönste – Autorenbild ist, was ich bisher habe (:

Übrigens fing nach der Lesung dann der richtige Nervenkitzel an, denn auf dem Weg von München nach Nürnberg hat es teilweise so stark geregnet, dass ich anhalten musste, denn es war tatsächlich wie eine Art Sintflut, die über Bayern gewütet hat. Gott sei Dank sind wir aber gesund zuhause angekommen und waren total froh, dass wir der Einladung vom Loewe Verlag gefolgt sind!

Für das tolle Event möchte ich mich deshalb beim Loewe Verlag und Lovelybooks bedanken – eure Organisation war wirklich grandios und die Stimmung hätte nicht besser sein können.

Gerne wieder und bis ganz bald,

Benni | Lenny.

P. S.: Ward ihr schonmal auf einer Lesung von Ursula Poznanski? Und was ist euer Favorit bei den Büchern der Autorin? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen (: