Coffeetalk No. 2

Coffeetalk No. 2

Januar 13, 2019 0 Von BenniCullen

Herzlich Willkommen zum #Coffeetalk Nummer 2!

Danke für all das Feedback letzten Montag – ich habe mich total gefreut, dass ihr euch so über diese Art von Beitrage gefreut habt. Ehrlich gesagt, hatte ich ein wenig Angst, dass der Post zu lang war – aber anscheinend hat euch gerade das so gefallen. Mich freut’s total, denn wie schon gesagt, habe ich eine Menge Spaß beim Verfassen der Beiträge (: Umso schöner ist es dann, dass ihr auch euren Spaß beim lesen habt <3 So soll’s doch sein! Dementsprechend motiviert geht’s jetzt auch an das Verfassen des zweiten Beitrags – und ich kann es wirklich kaum erwarten, denn ich habe einiges zu erzählen 😀

Leseupdate

Das Lesen hat eigentlich ganz gut geklappt, ich habe ja die Woche wieder mit der Arbeit angefangen und jetzt ist die Herausforderung, dass ich konsequent meine 50 bis 100 Seiten jeden Abend lese. Das wird nicht immer klappen, diese Woche hat es aber eigentlich ganz gut funktioniert. Gestartet bin ich mit “Wicker King”, was ich Dienstag Abend zu Ende gelesen habe und ich muss wirklich sagen, dass es vielleicht nicht das stärkste Buch ist, dass ich jemals gelesen habe, aber bestimmt mit eins der außergewöhnlichsten Bücher überhaupt. Mehr dazu wird es in einer Rezension zum Buch geben. Letzte Woche habe ich außerdem noch gesagt, dass ich “Meine beste Bitch” lesen möchte, leider habe ich aber nach 80 Seiten abbrechen müssen, weil es einfach gar nicht meins war. Das war alles so pseudointellektuell..überhaupt nicht meins! Deshalb habe ich mich kurzerhand umentschieden und mit “Spiel der Macht” von Marie Rutkoski gestartet – und es sogar am Samstag gleich wieder beendet! Eine wirklich spannende Fantasy-Welt, die ich als Mini-“Game of Thrones” für Jugendliche beschreiben würde. Auch hier wird es eine Rezension geben – es bleibt spannend!

Album of the Week

Diese Woche habe ich viel quer gehört, allerdings habe ich ein Album besonders für mich entdeckt: Olly Murs hat Ende letzten Jahres sein nunmehr sechstes Studioalbum “You Know I Know” veröffentlicht, das gleichzeitig sein Greatest Hits-Album beinhaltet. Und eigentlich habe ich ja eine sehr spezielle Beziehung zu den Werken des Sängers: Denn eigentlich lief es immer so, dass ich mir die Alben gekauft und sie dann auch sehr oft gehört habe, allerdings nie langfristig dran geblieben bin. Irgendwann landeten sie verstaubt im Regal. Nur die Singles habe ich dann immer mal wieder auf Playlists entdeckt und angehört. Deshalb habe ich auch immer gewartet, wenn Olly neuen Stoff veröffentlicht hat. Nun hieß es ja aber, es wäre sein Greatest Hits-Album dabei (sodass das Album ein Doppelalbum ist: Side A beinhaltet ein Album mit gänzlich neuen Songs, Side B dann seine größten Erfolge) und deshalb zog auch “You Know I Know” bei mir sofort nach Release ein. Und jetzt kommt der witzige Aspekt dieser Rubrik: Ich habe mir dann einmal die CDs mit den Hits angehört und dann natürlich auch in die neue CD reingehört… und höre jetzt diese mehr als die Greatest Hits. I’m weird, I know (you know – der musste sein :D). Das eigentliche Album “You Know” besticht durch emotionale Balladen, radiotauglichen Pop und Geschichten, die Olly als Person sehr gut wiederspiegeln. Ich mag den Sound total und würde behaupten, dass es das beste Werk des Sängers bis dato ist. Leider wurde mit “Moves” (feat. Snoop Dogg) ein sehr schwacher Song als erste Single ausgekoppelt – deshalb verlinke ich euch lieber die zweite Single und eins meiner Highlights, “Excuses”:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=IffQ0bsRIVU

Song of the Week

Wer mich kennt, weiß, dass ich großer Fan der Sängerin Cheryl bin, die die meisten wegen ihrem Überhit “Fight for This Love” kennen dürften. Nach diesem Debüt hat sie allerdings noch ganze vier Alben veröffentlicht und ist in England ein gefeierter (und manchmal auch stark kritisierter) Star. Nun meldete sie sich Ende 2018 mit dem Song “Love Made Me Do It” zurück und obwohl er nicht ganz so kommerziell wie seine Vorgänger ist, liebe ich ihn über alles! Er hat so viel Attitude und geht nach ein paar Mal hören sofort ins Ohr! Für mich ein Song, der zwar nicht der aktuellste ist, aber einen, den man durchaus mal hören sollte – und deshalb auch zurecht Song of the Week:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=kddZYpnPCuc

TV-Update

Film-technisch war gar nicht so viel los, denn wir waren weder im Kino, noch haben wir auf Netflix großartig Filme und/oder Serien gesehen (lediglich die Stadion-Tour von Taylor Swift habe ich mir angeschaut, leider war ich aber eher enttäuscht, besonders bei den schnelleren Songs – anderes Thema). Allerdings haben wir relativ viel TV gesehen, denn die ganzen Shows starten ja jetzt: DSDS, Der Bachelor, Dschungelcamp,… alles Shows, die wir uns seit Jahren ansehen (und mal mehr oder weniger mögen). Neu ist ja jetzt “Dancing on Ice” auf SAT. 1, das wir uns vorletzten und letzten Sonntag angesehen haben und was soll ich sagen? Wir waren total begeistert und ich habe ständig Gänsehaut, wenn die Stars riskante Figuren zeigen – richtig toll! Gleichzeitig ist aber auch die Show so geschmackvoll gemacht… I love it! Für mich ein wahres Juwel der Fernsehlandschaft 2019 – nicht überzeugt? Dann seht euch mal eines meiner Highlights der ersten Sendung an (der Star ist Timur Bartels, bekannt aus “Club der roten Bänder”):

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_rPqY6o73F0

Ankündigung

Diejenigen von euch, die mir auf Facebook folgen, haben es vielleicht schon mitbekommen: Ich wurde – gemeinsam mit 49 anderen Bloggern – zum Carlsen Bloggerheld gekürt und freue mich total über diese Ehre! Ich liebe den Verlag, denn er ist nicht nur aktuell eine der Publisher, die ich mit am meisten lese, sondern hat auch meine Kindheit und Jugend geprägt: Angefangen bei den kindlichen Erfahrungen mit Harry Potter, den ersten romantischen Gefühlen mit Twilight bis hin zu den wirklich prägenden Momenten mit Phil in Die Mitte der Welt… ich kann gar nicht sagen, wie sehr mich dieser Verlag begleitet hat. Deshalb bin ich wirklich stolz und auch sehr glücklich, dass die Zusammenarbeit so eng ist und diese auch in diesem Jahr hoffentlich so eng bleiben wird 😀 Wichtig für euch: Das untenstehende Badget werdet ihr nun in der rechten Seitenleiste dauerhaft sehen, außerdem nehme ich am Affiliate-Programm teil – das bedeutet für euch keine Veränderung, solltet ihr allerdings über die auf meiner Seite verlinkte Carlsen-Seite Titel über den Verlag direkt beziehen, erhalte ich 15 % Provision. Es ändert sich also wirklich absolut nichts, denn auf die Verlagsseite verlinke ich generell bei jeder Rezension – das wisst ihr ja aber 😀

Das war’s auch schon von mir! Wie war eure vergangene Woche? Ich komme jetzt gerade wieder im Alltag an und merke, dass mir das ganz gut tut. Auch mit dem Bloggen klappt es gerade sehr gut – was bestimmt auch an diesem Format liegt. Damit sehen wir uns nächste Woche, lasst mich unbedingt eure Gedanken zu den einzelnen Bereichen wissen – ich bin sehr gespannt.

Bis ganz bald,