Coffeetalk No. 6

Coffeetalk No. 6

Februar 10, 2019 2 Von BenniCullen

Herzlich Willkommen zu einem neuen #Coffeetalk!

Diese Woche war für mich etwas ruhiger – dennoch hatte ich viele neue Eindrücke und es ist ganz viel in meinem Kopf passiert. Wisst ihr, was ich meine? Manchmal tut man vielleicht gar nicht so viel, aber im Kopf geht ganz viel ab, was einen weiterbringt oder zumindest zum Nachdenken anregt. Genau das ist passiert und ich möchte ein paar Dinge neu ausloten – das betrifft jetzt besonders meine Arbeit, über die ich hier ja nicht rede, aber eben auch ein bisschen Social Media-Gedönse… aber dazu später mehr. Fangen wir aber erstmal wie gewohnt an!

#Leseupdate

In dieser Woche habe ich ein Buch beendet und ein neues begonnen: Iron Flowers – Die Krigerinnen habe ich beendet und war vom 2. Band wirklich begeistert! Die Rebellinnen war letztes Jahr eines meiner absoluten Jahreshighlights und deshalb wusste ich, dass ich den Folgeband und gleichzeitig finalen Teil sofort nach Erscheinen lesen muss. Genau das habe ich getan und war wirklich begeistert. Die Thematik der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau sowie den Feminismusaspekt bringt diese Geschichte wirklich genau auf den Punkt, ohne schwarze Schafe zu beschreiben oder DAS BÖSE in Form einer Spezies darzustellen – genau das macht es für mich zu einem besonderen Buch, denn eine solche Darstellung inklusive spannender Geschichte zu schreiben, ist wirklich nicht ohne, doch genau das ist der Autorin total gelungen. Von mir eine Empfehlung – was für eine, das erfahrt ihr in den kommenden Tagen 😉
Außerdem habe ich mit The Belles begonnen und bin schon über die Hälfte durch – zur Geschichte möchte ich gerne einen Booktalk veröffentlichen, denn sie ist ja doch heiß diskutiert. Wartet also mal die nächsten Tage ab (:

Album of the Week

Natürlich ist mein Album of the Week jene Platte, die wohl zur Zeit die ganze Welt parallel hört: Ariana Grande veröffentlichte, nur knapp sechs Monate nach ihrem vierten Album Sweetener, ihr neues Studioalbum thank u, next und ich bin komplett ausgerastet! Der Longplayer besticht durch seine Popsounds mit allerlei Genremix (RnB, Dance, Trap, Hip Hop und und und) und Lyrics, die wirklich tief in die Person hinter der Sängerin blicken lassen. Im ersten Moment kann ich gar keinen Lieblingssong wählen, da ich das Album wirklich von vorne bis hinten komplett durchhöre und dann wieder von vorne anfange. Wahnsinn, denn die vorherige Platte fand ich ja nur so lala (obwohl ich mir auch das dann irgendwann schön gehört habe). Respekt an Ariana und für alle anderen: UNBEDINGT reinhören.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=LH4Y1ZUUx2g

Single of the Week

Ich muss schon wieder einen neuen Song of the Week wählen? Dabei sitzt mir Bassa Sababa von Netta immer noch im Ohr 😀 Dennoch habe ich einen neuen gewählt und es ist… Atari T-Shirt von Alexa Feser. Die Sängerin veröffentlicht ja derzeit einige Songs aus ihrem im Mai erscheinenden Album A! und: I’m so here for it! Diese Texte, diese Intimität, diese Ehrlichkeit… ich bin ein ganz großer Fan und freue mich schon sehr auf den nächsten Longplayer. Auch die anderen Singles Gold reden und Mut sind hörenswert – auschecken lohnt sich!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=UaWQOW91BvI

Unser Lied für Israel – ESC-Update

Diese Woche ging lediglich ein Beitrag zum deutschen Vorentscheid online – nämlich der #Kandidatencheck zu Makeda. Das lag daran, dass ich mir am Samstag etwas Zeit für mich genommen habe und ausnahmsweise nicht vorm Laptop saß und Beiträge geschrieben habe. Deshalb gibt es hier auch gar nicht so viel zu sagen, außer: Dafür kommen in dieser Woche gleich drei Beiträge! Zum einen gibt es die letzten beiden #Kandidatenchecks, zum anderen gibt es einen Gerüchteküchen-Beitrag zu den Songs des Vorentscheids, die ja erst am Vorentscheidstag veröffentlicht werden. Ich habe mich aber für euch auf die Suche nach Informationen begeben und habe hier ein bisschen was herausgefunden – was, das erfahrt ihr dann Ende der Woche (:

#Kandidatencheck: Makeda

Bennis Kopfkino

Wie oben ja bereits erwähnt, ist mir ziemlich viel durch den Kopf gegangen in dieser Woche und ich dachte mir, ich lasse euch einfach mal daran teilhaben (zumindest bei ein paar Dingen). Zum einen habe ich mal meine Handynutzung reflektiert (wahrscheinlich angeregt von Offline ist es nass, wenn’s regnet) und festgestellt, dass ich es doch ziemlich oft in den Händen halte und alles damit mache – und gleichzeitig gar nichts. Denn wie oft mache ich es einfach nur an, damit ich nur mal so rumsehen kann. Selbst beim Lesen ist das manchmal der Fall: Ich beende das Lesen und schaue dann in meine Apps – obwohl ich eigentlich weiterlesen möchte. Und dann bleibe ich irgendwo hängen und ärgere mich, dass ich nicht genug Zeit zum Lesen habe. Total irrsinnig. Deshalb habe ich in dieser Woche mal darauf geachtet, mein Handy links liegen zu lassen und nur draufzugucken, wenn ich auch wirklich etwas nachsehen wollte. Und das hat gut getan. Ich könnte mir außerdem gut vorstellen, dass ich mal ein handyfreies Wochenende einlege… einfach mal nur so zum Spaß.
Außerdem ging es in meinen Gedanken auch darum, dass ich ganz oft ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich auf Instagram mal eine Woche kein Foto poste oder keine Story drehe. Dann hatte ich in der Vergangenheit immer ein total schlechtes Gewissen und schlechte Laune. Bis diese Woche der Knoten geplatzt ist und ich mir auf einmal dachte: Ja, und? Wenn es nicht passt, dann passt es nicht. Wenn ich keine Zeit zum Fotos machen habe – dann ist das so. Und wenn ich mal keine Lust auf #Coffeetalk in den Stories habe – dann ist es eben so. Das sollte mich nicht so runterziehen. Ja, ich würde gerne regelmäßig Fototage einlegen, aber das schaffe ich nun einfach nicht mehr. Ich bin so eingespannt, dass ich das einfach nicht auch noch hinkriege. Und ganz ehrlich? Nein, ich möchte meinen Tagesablauf nicht ändern, um das tun zu können. Denn das würde heißen: Weniger Sport, weniger Zeit mit Verlobtem, weniger Zeit für Arbeit – und all das ist es mir einfach nicht wert. Deshalb: Wenn Zeit, supi, wenn nicht, auch okay. Oder was meint ihr?

Sportupdate

In der letzten Woche gab es kein Sportupdate, denn ich bin bei sowas eher ein Macher als Darsteller: Bevor ich auf Instagram oder hier etwas poste, mache ich dann lieber aktiv Sport 😀 Doch jetzt habe ich Zeit und kann wirklich viel berichten: Zunächst einmal habe ich mich heute einmal auf die Waage gestellt und OH MEIN GOTT! Ich habe wirklich knapp 3 Kilogramm abgenommen und das nur durch bewusster (und richtiger) Ernährung und regelmäßigem Sport. Ich mache das ja nicht hauptsächlich wegen dem Abnehmen, sondern eher, um aktiv zu sein und einen Ausgleich zu haben, aber es ist schon toll, wenn man einen Effekt erkennen kann. Derzeit mache ich immer noch BTT und stecke ab heute in der letzten Woche. Das Programm wird immer anspruchsvoller und bei manchen Übungen muss ich wirklich ausweichen oder zu einer leichteren Übung übergehen, aber dafür sind mir die Cardio-Einheiten fast schon zu leicht 😀 In der ersten Woche habe ich so geschwitzt, ich wusste gar nicht wohin mit all der Flüssigkeit. Mittlerweile schwitze ich zwar immer noch, aber sehr viel weniger und ich bin auch nicht mehr ganz so fertig, wie noch vor sechs Wochen. Achja: Und ab und an hasse ich Manuel übrigens doch. Manchmal wirklich sehr. Aber am Ende liebe ich ihn wieder für das Gefühl, das er mir durch den Sport gibt. Danke dafür <3

Das war’s für diese Woche! Ihr merkt: Nicht so viel passiert, aber sehr viele Gedanken, die raus wollten. Kennt ihr solche Wochen? Mal sehen wie diese dann wird und ob ich manche meiner Gedanken auch wirklich aktiv umsetzen kann. Ich werde es euch auf jeden Fall nächste Woche sagen.

Bis dahin eine wunderschöne Woche,