Die Duftapotheke von Anna Ruhe #urlaubsbücher2018

Die Duftapotheke von Anna Ruhe #urlaubsbücher2018

Februar 4, 2019 2 Von BenniCullen

Titel: Die Duftapotheke
Band 1 von ?
Autorin: Anna Ruhe
Verlag: Arena
Seiten: 264
Ausgabe: Hardcover
Auflage: 1
Erscheinungstermin: 19. Januar 2018
ISBN-10: 3401603086
ISBN-13: 978-3401603087
Mehr Informationen gibt’s auf der Verlagsseite oder auf Amazon!

In der alten Villa riecht es seltsam – nach tausend Dingen gleichzeitig. Es ist das erste, was Luzie an ihrem neuen Zuhause auffällt. Aber die Gerüche führen nirgendwohin und der Schlüssel, den Luzie unter einer Bodendiele findet, passt in kein Schloss. Gibt es in der Villa etwa ein verstecktes Zimmer? Gemeinsam mit ihrem kleinen Bruder Benno und dem Nachbarsjungen Mats macht sich Luzie auf die Suche. Als sie in den verborgenen Teil der Villa vordringen, trauen die Kinder ihren Augen kaum: Auf deckenhohen Regalen reihen sich zahllose Duftflakons aneinander, in denen es nur so schillert und sprudelt! Doch in den Fläschchen schlummern nicht nur schöne Überraschungen, sondern auch jede Menge Gefahren. Vor allem ein Flakon wäre besser für immer verschlossen geblieben…

Ich hatte Lust auf eine zauberhafte und süße Geschichte im Kinderbuchbereich. Und als ich auf der Leipziger Buchmesse war, fand ich mich überraschenderweise auf einer Lesung zu diesem Buch wieder: Anna Ruhe las aus dem ersten Teil der Duftapotheke vor und ich war plötzlich wieder Kind! Deshalb besorgte ich mir die Geschichte auch sofort und nahm sie in den Urlaub mit – denn passend zur Veröffentlichung des 2. Bandes im September wollte ich den ersten Band im Monat vorher lesen, damit ich bei Gefallen dann übergangslos weitermachen kann. Ob ich das nun tuen werden, erfahrt ihr jetzt!

Luzie ist mit ihre Eltern in eine alte Villa gezogen, die nicht nur merkwürdig riecht, sondern in der auch jeder nur mögliche Krempel rumliegt. Ihre Mutter ist allerdings total begeistert, obwohl ihre Kinder (also Luzie und ihr kleiner Bruder) gar nicht so begeistert sind. Nun gut, die Jungs und Mädels machen das beste draus und als sie eines nachmittags geheime Gänge und im Untergrund liegende Kammern finden, finden sie das Leben in der alten Villa gar nicht mehr so schlecht – doch plötzlich lösen sie mit merkwürdigen Düften eine wahre Krise aus und müssen sich von jetzt auf gleich mit gewieften Zaubertränken auseinandersetzen. Ob sie es schaffen können? Und wer steckt hinter den gefährlichen Tränken?

Zu Beginn fand ich es wirklich großartig diese alte Villa zu erkunden und gemeinsam mit Luzie und Benno herauszufinden, wo wir uns überhaupt befanden. Von da an gewannen die Jugendlichen mein Herz und die Geschichte konnte sich so richtig schön entwickeln. Und das tat sie auch, denn Kapitel für Kapitel und Seite und Seite wurde es immer komischer, magischer und besonders: spannender! Die Duftapotheke zu entdecken war wirklich wie wieder Kind sein und gemeinsam auf Spurensuche zu gehen, fühlte sich einfach unglaublich schön an. Die Geschichte nimmt immer mehr Fahrt auf und ist – für ein Kinderbuch – sehr vielseitig und dennoch übersichtlich. Ein ganz, ganz großes Kompliment an die Autorin, dieser schmale Grad ist wirklich nicht leicht zu behalten und dennoch hat sie es über das gesamte Buch hinweg geschafft.

Hinzu kommt noch diese wirklich einzigartige und sehr zauberhafte Atmosphäre, die die Autorin geschaffen hat. Von Anfang an liegt etwas in der Luft und ich hatte teilweise das Gefühl die Aromen riechen zu können, die beschrieben wurden. Gleichzeitig merkte man aber auch, dass die Villa zwar immer mehr zur Heimat wird, aber eben immer noch fremd ist. Das Setting trug also zu der Stimmung bei und wurde immer vielschichtiger beschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Und dennoch wurde es nie zu kompliziert, sodass auch die Zielgruppe damit gar keine Probleme haben dürfte.

Die Charaktere zeichnen sich dabei durch ihre ganz eigene Persönlichkeit aus und zeigen dennoch eins: Nur zusammen sind wir stark! Egal ob Luzie, Mats oder Benno – alle drei können überzeugen und halten in den schwierigen Momenten immer zusammen. Toll, wie man es geschafft hat, alle drei so unterschiedlich und dennoch gleich aussehen zu lassen. Dabei interpretiert wohl jeder Leser selbst, was zwischen Luzie und Mats eventuell noch so passieren könnte – denn der erste Kuss ist ja bekanntlich nie so richtig weit, wenn man in ihrem Alter ist, oder?

Insgesamt ist Die Duftapotheke für mich einfach nur eine zauberhafte Kindergeschichte, die Groß und Klein begeistern dürfte! Die Story war so süß, die Atmosphäre wohlig-warm und die Charaktere wirklich einzigartig und sehr überzeugend! Für mich müsste es mehr solcher Geschichten geben, einfach weil sie begeistern und mitreißen können. Egal ob Junge oder Mädchen, dieses Buch ist für jeden etwas und wird in Zukunft die Geschichte sein, die ich für Kinder zwischen 10 und 12 weiterempfehlen werde – oder eben auch für Leser, die dieses Alter längst überschritten haben, denn auch mich konnte die Geschichte begeistern, warum also nicht auch eine 30-Jährige oder einen 30-Jährigen? Für diese Leistung gibt es volle 5 Sterne und damit bleibt mir nur noch zu sagen: Her mit Band 2!