Special zu Doors von Markus Heitz – Und ich wähle…

Special zu Doors von Markus Heitz – Und ich wähle…

Oktober 2, 2018 1 Von BenniCullen

Herzlich Willkommen zu diesem Beitrag!

Welche Tür nehmen wir nur? – das war der letzte Satz, den wir im ersten Beitrag zu “Doors” von Markus Heitz geschrieben haben. Denn wie viele Leser stehen wir in diesen Tagen vor genau dieser Frage. Denn im neuen Projekt von Markus Heitz darf der Leser entscheiden, wie die Geschichte weitergehen und besonders in welcher Zeit sie spielen soll. Und es gibt viele Möglichkeiten: In “Dämmerung” geht es in eine bedrohliche Vision der Zukunft, in “Blutfeld” wird man dagegen ins 9. Jahrhundert katapultiert und in “Kolonie” reist man nach 1944 – also zum Ende des 2. Weltkrieges! Wie die Geschichten dort dann enden werden, das weiß niemand, dennoch muss man sich entscheiden. Anna von Fuchsias Weltenecho und ich wurden ja von Herr von Dam persönlich eingeladen, um seinen Trupp zu ergänzen und mit unseren Fähigkeiten seine Tochter Anna-Lena zu retten. Welche Entscheidung wir getroffen haben, in welche Zeit es für uns geht und was wir erleben werden – das erfahrt ihr in diesem Beitrag!

Doch zunächst einmal möchte ich euch zeigen, wie es zu unserer Entscheidung gekommen ist. Anna, die Gruppe und ich standen ja vor der Wahl, welche Tür wir nun nehmen. Wir sahen uns alle unschlüssig an und dann passierte folgendes…

Vielleicht, ganz vielleicht,
würde es aber auch sinnvoller sein sich aufzuteilen, dachte ich. Beginnen so nicht immer die schlimmsten Szenarien in Horrorfilmen?
Einer schlägt vor, dass man sich aufteilen solle und alle sterben?
HUCH, habe ich jetzt schon gespoilert wie diese Geschichte möglicherweise ausgehen könnte? Nachdenklich betrachteten Anna und ich die Türen. Drei mit ?, eine mit ! und eine andere war mit X markiert. Welche der Türen sollten sie nehmen? Gab es Hinweise, die sie vielleicht in dem Moment nur übersahen? Das Pendel der Hellseherin schien ja ganz eindeutig zu wissen wo sich die Vermisste befand, aber ob man ihr glauben konnte?
Ich konnte es in ihren Augen sehen: Anna wollte ihr glauben. Übernatürliches fand sie seit ihrer Kindheit faszinierend und doch gab es da diese kleine Stimme der Rationalität im Hinterkopf. Das spürte ich genau.
Während alle schweigend die Türen betrachteten, warfen die Fackeln unheimliche Schatten an die Wand. Was würde sie wohl hinter diesen Türen erwarten?
Der Tod? Oder gab es vielleicht noch etwas Schlimmeres?
Anna sah mich mit gerunzelter Stirn an. „Vielleicht sollten wir uns wirklich aufteilen.“, raunt sie mir zu, woraufhin ich nur nickte. „Ich glaube, bevor das Team wirklich eine Wahl getroffen hat, sollten wir unsere Treffen.“, antwortete ich im gesenkten Tonfall.
„Das Pendel ist sich ja wirklich sicher, aber ich habe vor der Tür mit dem ! einen Stofffetzen gesehen, ich denke, das wird meine Tür sein. Welche wählst du?“, fragte sie mich.
Ich dachte darüber nach, Welche Tür würde ich wählen? Für jede Möglichkeit schien ein anderer Beweis vorzuliegen. Doch irgendwas – war es Magie? Eingebung? Oder wirklich pure Rationalität, begründet auf einem Pfeil, der am Boden auf die Tür zeigte? – zog mich zur Tür mit dem ? Mein Entschluss stand fest.
„Ich wähle das ?. Wär’ doch gelacht, wenn ich aus dem Fragezeichen nicht ein Ausrufezeichen machen könnte, weil ich die Frage am Ende beantworten kann.“ Nach außen hin tat ich auf cool, doch innerlich zitterte ich vor Angst. Was würde hinter der Tür auf uns warten? Und wie würde das Team auf den Plan reagieren, uns aufzuteilen? War ich wirklich bereit auf die Antworten hinter diesen Fragen? Es half alles nichts: Das Abenteuer begann genau dort zu diesem Zeitpunkt – hätte ich gewusst, was im Anschluss folgen würde, ich hätte unsere Gruppe nicht getrennt. Aber so taten wir es und stürzten uns ins Jahr 1944.

Kurze Erklärung:

Zunächst einmal möchte ich betonen, dass mein langfristiges Ziel ist, alle drei Bücher zu lesen – denn irgendwie hat jede Geschichte etwas für sich. Das 9. Jahrhundert erscheint mir besonders brutal, aber natürlich finde ich auch die Zeit des 2. Weltkriegs spannend, ebenso möchte ich allerdings auch in die Zukunft reisen und gucken, was diese grauenhafte Version davon so grauenhaft macht. Dennoch musste ich mich ja für ein Buch entscheiden und meine Wahl fiel auf das ?, also lese ich als erstes…

“Doors – Kolonie”!

Bevor ich jetzt irgendwas sage, kopiere ich euch erstmal den Klappentext hier rein, dann wisst ihr zumindest, um was es ungefähr geht:

Ein neues, actiongeladenes Mystery-Abenteuer von SPIEGEL-Bestseller-Autor Markus Heitz

“DOORS” ist ein neues Buchkonzept von SPIEGEL-Bestseller-Autor Markus Heitz. In der kostenlosen Pilotfolge “DOORS – Der Beginn” kannst du die ersten 80 Seiten von “DOORS ! – Blutfeld”, “DOORS ? – Kolonie” und “DOORS X – Dämmerung” kostenlos lesen.
Am Ende der Pilotfolge wirst du gemeinsam mit den Helden vor die Wahl gestellt: drei Türen, drei Bücher – durch welche Tür werdet ihr treten?
Greife zu dem DOORS-Band deiner Wahl und erfahre, was hinter den Symbolen steckt.

3 Bücher, 3 Welten, 3 Türen – welche wirst du öffnen? Hinter diesen Türen lauert vieles. Auch das Abenteuer.

Du hast dich für “DOORS ? – Kolonie” entschieden? Dann beginnt dein Abenteuer hier.

Der schwerreiche Vater der vermissten Anna-Lena van Dam schickt den Ex-Soldaten Viktor mit einem fünfköpfigen Geo-Expertenteam los, um seine Tochter zu suchen. In einem gigantischen Höhlensystem entdeckt die Gruppe mehrere Türen mit mysteriösen Zeichen. Um Anna-Lena zu retten, müssen sie sich auf Pfade jenseits von Wissenschaft und Vernunft einlassen –
Eine der Türen führt die Gruppe mitten in die 40er Jahre.
Doch hier hat Nazi-Deutschland früh kapituliert, die USA haben kolonialgleiche Kontrolle über Europa übernommen und drohen dem Widerstand, angeführt von Russland, mit einem Atomschlag. Will Viktor überleben, muss er diesen Wahnsinn stoppen – um jeden Preis!

Das würde ich mir von “Kolonie” wünschen:

Richtig gehört – ich begebe mich als erstes ins Jahr 1944 und möchte euch hier innerhalb eines #LIVE-Leseeindrucks mitnehmen. Warum ich mich für diese Geschichte entschieden habe? Zunächst einmal habe ich viele historische Romane gelesen, die in dieser oder kurz nach der Zeit gespielt haben und die mir allesamt wirklich gut gefallen haben. Deshalb empfand ich es auch irgendwie als meine Pflicht, dass ich dieser Zeit den Vortritt lasse. Gleichzeitig fand ich aber auch, dass es sehr spannend wäre, herauszufinden, wie historisch genau die Umsetzung in “Doors” ist – oder ob es tatsächlich einfach um ein Paralleluniversum geht. Der Gedanke, dass Menschen aus der Zukunft in diese Zeit reisen und dort ihre Mission erfüllen müssen, obwohl alles um sie herum zerbricht – das empfand ich einfach als besonders spannend. Dabei erwarte ich entweder eine wirklich historisch belegbare Ausgabe, die durch Genauigkeit punktet und den Geist der Zeit einfängt oder aber eine Geschichte, die eine Alternative zu dem zeigt, was passiert ist. Damit meine ich jetzt nicht, dass man die gesamte Geschichte umschreibt, sondern, dass man Kleinigkeiten so ändert, dass sie eine Geschichte erzählen, deren Ende man vielleicht kennt, aber dessen Mittelteil überrascht – you know what I mean?

Darüber hinaus würde ich mir wünschen, dass jedes Buch etwas anders endet. Denn was gäbe es schlimmeres, als dass man einfach überall das gleiche Ende hat? Dann wäre es ja quasi egal, welche Tür man gewählt hat – letztendlich passiert ja doch irgendwie das gleiche. Ob das der Fall sein wird, werde ich wohl erst erfahren, wenn ich das zweite Buch und dann das dritte Buch gelesen habe. Oder aber ich setze mich mit Annas Erzählungen auseinander und tausche mich etwas mit ihr aus, um mitzubekommen, welche Punkte anders sind oder auch nicht. Deshalb werde ich auch immer wieder auf ihre Beiträge verweisen – das werdet ihr dann aber sehen.

Übrigens könnt ihr natürlich immer noch die Pilotfolge “Der Beginn” kostenlos als eBook laden oder aber ihr entscheidet euch schon vor Kauf für eine Tür und besorgt euch da dann das Taschenbuch – in jeder Ausgabe gibt es deutlich markiert die Pilotfolge als erste knapp 80 Seiten. Wer übrigens komplett reinfallen möchte, der muss die Pilotfolge nicht lesen, sondern kann gleich zur Hauptstory springen. Das würde ich euch jetzt nicht empfehlen, denn im Pilot lernt man die verschiedenen Charaktere kennen (immerhin sechs Stück, ich brauche bei so einer Zahl immer etwas, bis ich jeden Einzelnen zusammen habe) und weiß auch, was genau passiert ist und wie es überhaupt dazu kam – aber gut, jeder wie er mag 😀

Das war’s auch schon! Welche Tür interessiert euch besonders? Und gibt es vielleicht eine, die eher nichts für euch ist? Ich bin ja echt gespannt, was Anna berichten wird – das 9. Jahrhundert wäre jetzt erstmal nichts für mich. Aber wer weiß, vielleicht macht sie es mir schmackhaft 😀