Halloweenbücher 2018: Meine Empfehlungen

Halloweenbücher 2018: Meine Empfehlungen

Oktober 29, 2018 1 Von BenniCullen

Meine Süßen <3

Im letzten Jahr habe ich auf Facebook Videos veröffentlicht, in denen ich meine Tipps rund um das Thema Lesesetoff für Halloween vorgestellt habe. Es gab ein Video zu meinen bereits gelesenen Büchern, die ich von der Stimmung oder dem Plot her für Halloween empfehle, ein Video beschäftigte sich mit meinen Halloweenbüchern 2017 und in einem Video zeigte ich euch, welche Bücher von meinem SuB ebenfalls möglich gewesen wären. In diesem Jahr habe ich nicht mehr ganz so viel Zeit, um so viele Videos und Tipps zu produzieren bzw. zu kommunizieren, dennoch wollte ich es mir nicht nehmen lassen, euch ein paar Bücher vorzustellen, die ich für besonders geeignet halte, um sie in den nächsten Tagen und Wochen zu lesen. Versteht mich nicht falsch: Ich nenne sie Halloweenbücher, aber natürlich gelten diese Empfehlungen für den gesamten Leseherbst 😀 Ist ja klar! Es ist auch wirklich für jeden was dabei, allerdings ist es relativ Jugendbuch-lastig. Ich hoffe, das stört euch nicht, ansonsten geht’s jetzt nämlich los!

Für den Mystery-Leser: “Thalamus” von Ursula Poznanski

Wer mich kennt, weiß, dass ich absoluter Fan der Poznanski-Romane bin. Ich habe bereits einen Erwachsenen-Thriller gelesen, doch ihre Jugendbücher haben es mir besonders angetan! so auch “Thalamus”, welches erst dieses Jahr erschien und gleich mal die Spiegel-Bestseller-Liste im Sturm eroberte. In der Geschichte geht es um Timo, der einen schrecklichen Unfall erleidet und in einer abgelegenen Klinik aufwacht. Dort geschehen merkwürdige Dinge: Patienten, die sonst im Koma liegen, erwachsen nachts zum Leben und sprechen sich nicht nur mit anderen Jugendlichen ab, sondern bedrohen Timo auch ganz eindringlich. Es beginnt eine Hetzjagd mit der ständigen Frage: Wem kann unser Protagonist trauen und wer spielt ein falsches Spiel? Ich persönlich empfand die Geschichte als wirklich gelungen und hatte an mehreren Stellen Herzrasen – besonders am Anfang, wenn der Unfall geschieht. Für mich ein wahrer Thrill, weshalb es auch perfekt zu Halloween und den Herbst passt! Einfach mal probieren, es könnte wirklich gut werden (:


KLICK auf das Bild, um zur ausführlichen Rezension zu gelangen (:

Für die Fantasievollen: “Caraval” von Stephanie Garber

Ehrlich gesagt kann ich mich gar nicht mehr so richtig an die Einzelheiten aus dieser Geschichte erinnern, weiß allerdings noch, wie fantasievoll und kreativ die Welt dargestellt wurde und wie sehr ich es genossen habe, beim Spiel mitzumachen! Stephanie Garber hat einfach eine unglaublich interessante, vielseitige und sehr spannende Welt kreiert, die mit nichts vergleichbar ist und dennoch total bildhaft daherkam. Wenn es ein Buch gibt, bei dem ich mir eine Verfilmung wünsche, dann würde “Caraval” definitiv dazu gehören. Ich weiß, dass es “Legendary” gibt, eine Art Fortsetzung des ersten Bandes, allerdings müsste ich diesen erstmal wieder lesen, um in den zweiten Teil dann reinzukommen – und dazu komme ich zeitlich einfach gar nicht. Dennoch erinnere ich mich sehr gerne an die fantasiereiche Geschichte und kann sie wirklich nur jedem empfehlen!

KLICK auf das Bild, um zur ausführlichen Rezension zu gelangen (:

Für die Horrorliebenden gepaart mit einer Prise Liebe: “Bloody Mary” von Nadine Roth

Dieses Buch habe ich letztes Jahr zu Halloween gelesen und war absolut begeistert, denn zunächst gab es hier eine alte Legende, die jeder von uns kennt: Sag drei Mal Bloody Mary in einen Spiegel bei völliger Dunkelheit – wenn du dich traust. Kommt sie oder kommt sie nicht? In der Geschichte von Nadine Roth kommt sie und Mary ist so zerstörerisch wie eh und je. Doch dann geschieht das Unmögliche: Mary verliebt sich. In keinen geringeren als in die Person, die sie gerufen hat. Gemeinsam begeben sie sich in die Vergangenheit und schnell kommt heraus, dass Mary Fürchterliches zugestoßen ist. Gibt es noch ein Happy End für die Schreckgestalt? Oder ist sie auf ewig verdammt Menschen umzubringen und diese zu quälen? Ich kann euch sagen, dass ich mit der Entwicklung hier gar nicht gerechnet habe und total sprachlos war, als ich die letzte Seite las. Sprachlos und mit ganz viel Tränen in den Augen – nothing more needs to be said, right?

KLICK auf das Bild, um zur ausführlichen Rezension zu gelangen (:

Für die Hunger Games-Hyper: “Sakura” von Kim Kestner

Als ich diese Geschichte las, war ich einfach sowas von auf dem Hypetrain. “Sakura” zeigt eine viel brutallere Welt als noch die in Hunger Games und macht außerdem deutlich, dass Jugendbücher nicht immer die perfekte Liebesgeschichte darstellen müssen, die man so oft lesen muss. Für mich hatte jedes Kapitel, jede Seite und jede Ausführung seine Berechtigung und entführte mich eine düstere und sehr triste Welt, die mir dennoch sehr schnell ans Herz wuchs, im Sinne von: Ich wollte unbedingt, dass unsere Protagonistin alles ändert und ihren eigenen Weg geht. Und das tut sie. Wer Disneys Mulan liebt, der sollte hier unbedingt reinlesen, denn es ist genau das, nur tausend Mal besser und sehr viel dystopischer – I’m absolutely in love with it und verspreche euch: Nach Lesen wollt ihr jedes Buch der Autorin durchsuchten – versprochen!

KLICK auf das Bild, um zur ausführlichen Rezension zu gelangen (:

Für die Reihen-Liebhaber: “City of Bones” von Cassandra Clare

Ich weiß, diese Empfehlung muss ich eigentlich gar nicht mehr aussprechen, aber hey: Auch ich habe mit der Reihe erst letztes Jahr begonnen, vielleicht gibt es ja noch jemanden, der so völlig auf dem Mond wohnt (wie eben ich bis letztes Jahr :D). Für mich vereinet “City of Bones” eigentlich alles, was man von einer Jugendbuch-Reihe erwartet: Humor, Spannung, Liebe, Übernatürliches und ganz viele überraschende Wendungen. Ein ganz klares Highlight aus meinem letzten Lesejahr, weshalb ich selbst gar nicht verstehe, warum der 2. Band noch ungelesen bei mir Zuhause liegt. Hach, so viele Bücher, so wenig Zeit 😀 Dennoch: Wer sich in eine Welt entführen lassen möchte, die scheinbar unbemerkt neben unserer normalen Menschenwelt existiert, der sollte hier unbedingt reinschauen, denn einen solch gut durchdachten Wälzer habe ich lange nicht mehr gelesen.

Für die Verrückten: “Der Insasse” von Sebastian Fitzek

Erst kürzlich in einem Rutsch beendet und als sehr gut empfunden: “Der Insasse” von Sebastian Fitzek. Ein Buch, das mir noch lange in Erinnerung bleiben wird, da es so krass und außergewöhnlich war. Jedes Kapitel war bis hin zur Perfektion durchdacht, endete mit einem Cliffhänger und trieb den Plot immer weiter voran. Ich persönlich war total begeistert und möchte sogar behaupten, dass es der beste Plot seit “Passagier 23” ist – alles natürlich nur meiner Meinung nach. Ich mochte ja auch alle andere Werke der letzten Jahre, doch dieses hier ist dann doch nochmal eine Schippe oben drauf! Und auch gut zu wissen: Das Ende kommt überraschend. Zwar nicht so sehr für mich als für alle anderen, aber es kommt und überrascht… auch wenn man Fitzek bereits seit Jahren kennt. Ich persönlich habe es wirklich genossen und bin mir sicher, dass ich irgendwann mal wieder zu dieser Geschichte greifen und sie erneut verschlingen werde. Ihr ja vielleicht auch?

KLICK auf das Bild, um zur ausführlichen Rezension zu gelangen (:

Mein aktuelles CR: “Dämonentage” von Nina MacKay

Ich werde kurz vor oder sogar an Halloween mit “Dämonentage” von Nina MacKay beginnen, ein Buch, auf welches ich schon lange hinfiebere und was jetzt endlich gelesen werden möchte! Ich muss ja bei der Geschichte immer an die Filme “The Purge” denken, nur, dass hier sich nicht Amerikaner gegenseitig umbringen, sondern Dämonen das erledigen. Ich bin schon sehr gespannt, wie Nina hier abliefert und wie sie in diesem relativ düsteren Setting ihren Humor reinpackt – der darf schließlich in keinem ihrer Bücher fehlen 😀 Wer jetzt gar nicht weiß, um was es geht: Hier ist der Klappentext, denn ich selbst kann euch gar nichts dazu erzählen – schließlich lese ich es selbst ja erst 😀

 

Selbst auf die dunkelste Nacht folgt ein neuer Morgen.

An den letzten fünf Tagen des Jahres, den Dämonentagen, leben die Menschen in Furcht und Angst. Sobald das letzte Tageslicht versiegt, fallen Dämonen über die Erde her. Wer überleben will, muss sich verstecken. Die 17-jährige Adriana wird in eine ominöse, jedoch offenbar sichere Villa eingeladen. Mit Freunden, unter denen auch ihr heimlicher Schwarm Eloy ist, will Adriana die Dämonentage dort verbringen. Doch etwas scheint anders als sonst. Mehrere Alpha-Dämonen schließen sich zusammen und gehen erstmals organisiert gegen Menschen vor. Was wollen sie von Adriana? Und warum ist der Halbdämon Cruz auf sie angewiesen? Am Ende der ersten Dämonennacht muss Adriana eine Entscheidung treffen, die nicht nur ihr eigenes Schicksal verändern wird.

Klingt mega, oder? Ich freue mich schon sehr und werde euch auch in einem #LIVE-Leseeindruck mitnehmen – bleibt also dran!

Wer weitere Buchtipps rund um Halloween haben möchte – schaut doch mal bei Lexy’s Bookdelicious rein, auch er verrät euch seine Leseempfehlungen für die dunkle Jahreszeit (: Außerdem stellen wir beide unsere Bücher auch in unseren Stories auf Instagram vor – schaut da also gerne heute (30. Oktober 2018) vorbei, die Videos sind dann bis Mittwoch aufrufbar (: Mich findet ihr unter @bennicullen, Lexy unter @lexys_bookdelicious.

Damit wünsche ich euch ganz viel Spaß und schaurige Halloween – bis zum nächsten Mal!

Euer

 

Benni | Lenny.