Herzensbücher 2017: Mein Lieblingsbuch aus dem Carlsen Verlag

Herzensbücher 2017: Mein Lieblingsbuch aus dem Carlsen Verlag

Dezember 12, 2017 0 Von BenniCullen
Heyho, ihr Süßen <3

Mein Blog ist gefühlt total im Umbruch: Ich veröffentliche zwar immer noch regelmäßig Beiträge, aber ich spüre, wie sich die Art und Weise ändert. Es geht mehr zu den Social Media-Kanälen, immer mehr zu den Stories, als zu dem Schriftlichen auf diesem Blog. Das ist okay, nur momentan noch total ungewohnt, weshalb es jedes Mal wieder schön ist, wenn man “zurück” kommt und einen solchen Beitrag wie diesen hier schreibt. Denn dann erinnert man sich, warum man eigentlich mit dem Bloggen angefangen hat. Danke also schon Mal an foxybooks für diese Erkenntnis (: Letzte Woche gab es mein persönliches Highlight aus dem Arena Verlag, diese Woche möchte ich euch gerne mein Herzensbuch aus dem Carlsen Verlag präsentieren.

Ich habe ein paar Bücher aus diesem Verlag gelesen (und verschlungen), weshalb mir die Entscheidung wirklich nicht leicht fiel, allerdings musste ich sofort an den März 2017 denken. Da las ich nämlich dieses Buch und war beeindruckt – so sehr, dass ich es immer noch jedem empfehle, der mich fragt, was er denn lesen könnte. Ich finde ja am Carlsen Verlag so toll, dass es alles gibt: Vom ktischigen Kinder-Buch zum coolen Fantasy-Jugendbuch-Roman bis hin zu den Königskindern, die sehr speziell und total einzigartig sind (auch wenn diese ja nächstes Jahr eingestellt werden). Diese Abwechslung und Vielfältigkeit schätze ich sehr, weshalb ich mir auch sicher bin, dass 2018 wieder ein Carlsen-reiches Jahr wird 😀

1. Was ist dein persönliches Herzensbuch aus dem Carlsen Verlag aus dem Jahre 2017?
Mein Lieblingsbuch aus dem Verlag für das Jahr 2017 ist die “Cavaliersreise” von Mackenzi Lee. Das Buch war mein erstes aus dem Königskinder Verlag und ich war einfach so beeindruckt und so verliebt, dass ich es einfach als Herzensbuch heranziehen musste.

Buchcover: © Königskinder Verlag

 

HIER geht’s zur Rezension vom Buch (:

2. Warum ist genau dieses Buch dein persönliches Herzensbuch?
Als ich mit der Geschichte angefangen habe, war ich einfach sofort in der Welt. Ab der ersten Seite. Gleichzeitig fand ich das historische Setting so spannend und gut aufgezeigt, dass ich mich total gefreut habe, dass man daraus eine Geschichte für Jugendliche gemacht hat. Denn ehrlich? Ich kann mich an kein Jugendbuch erinnern, was historisch so gut aufgearbeitet ist, wie die “Cavaliersreise”. Ja, es gibt einige tolle Lektüren rund um das 20. Jahrhundert und seine Ereignisse, allerdings erinnere ich mich nicht daran, einen historischen Jugendbuchroman gelesen zu haben, der früher gespielt hat. Und genau das hat mich einfach total überzeugt.
Weiterhin fand ich die Themen hier Klasse. Diese werden nämlich nicht einfach nebenbei behandelt, sondern stehen im Zentrum und entwickeln sich wirklich großartig, gleichzeitig aber auch nicht übertrieben oder klischeebsetzt. Besonders die Darstellung der queeren Kultur hat mich wirklich erstaunt und war so gut recherchiert, dass ich quasi an den Lippen der Autorin hing. Aber auch was die Themen Selbstfindung, Erwachsenwerden oder Persönlichkeitsfindung anging, hat die Autorin tolle Handlungsstränge gefunden, die diese sehr treffend und historisch glaubhaft präsentiert. Diese Kombination hat einfach dazu geführt, dass ich es geliebt habe.

3. Wem empfiehlst du dieses Buch? Gibt es eine bestimmte Lesergruppe, an die du deine Empfehlung weitergeben möchtest?
Jugendbuchleser sind natürlich allein schon wegen dem Genre bevorzugt, allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass 20-, 30-, oder 40-Jährige hier Lesestoff finden dürften. Die Geschichte deckt so viele verschiedene Facetten ab und erfüllt so gar keine (Jugendbuch)Klischees, dass man auch als Leser, der Jugendbücher abgeschworen hat, durchaus auf seine Kosten kommen könnte. Wer nach etwas Besonderem für Jung und Alt sucht, der sollte die “Cavaliersreise” mal ins Auge fassen – ich bin mir sicher, dass man damit fast nichts falsch macht.