Mein Lesemonat August 2018

Mein Lesemonat August 2018

August 31, 2018 0 Von BenniCullen

Herzlich Willkommen zu diesem Lesemonat!

Unfassbar, dass ich das schreibe, denn eigentlich gibt es keine schriftlichen Lesemonate auf meinem Blog. Warum? Ganz einfach: Mir fehlt die Zeit. Neben Arbeit, Privatleben und Lesen besteht einfach noch sehr wenig Raum, was Blogbeiträge angeht. Ich bin meistens froh, wenn ich meine Rezensionen abtippen und rechtzeitig veröffentlichen kann. In diesem Monat ist aber alles ganz anders, denn ich habe Urlaub und komme auch dazu, Beiträge zu verfassen, die aus dem Rahmen fallen – wie beispielsweise einen Lesemonat schreiben. Da ich das hier aber relativ spontan tue (während ich das schreibe ist es circa 23 Uhr an einem Freitag Abend), wird es auch relativ kurz und putzig… ich hoffe, das ist in eurem Sinne 😀 Los geht’s!

Ich hatte in diesem Monat wirklich richtig viel Zeit zum Lesen, denn ich befand mich für zehn Tage im Urlaub und da ging es wirklich richtig ab: Insgesamt 7 Bücher und ein eBook habe ich verschlungen. Doch auch danach ging es sehr erfolgreich weiter: Ich habe teilweise Jahreshighlights gelesen, die ich nie für solche gehalten hätte. Doch dazu später mehr. Kommen wir nun aber zu meinen gelesenen Büchern im August:

  • “Nur drei Worte” von Becky Albertalli
  • “Call Me by Your Name” von André Aciman
  • “Die Duftapotheke” von Anna Ruhe
  • “Als ich Amanda wurde” von Meredith Russo
  • “GötterFunke 1: Liebe mich nicht” von Marah Woolf
  • “Save Me” von Mona Kasten
  • “Silber 1” von Kerstin Gier
  • “Alles nur Schicksal” von Ally Taylor
  • “Bernsteinstaub” von Mechthild Gräser
  • “Silber 2” von Kerstin Gier
  • “Thalamus” von Ursula Poznanski
  • “Die Fabelmacht-Chroniken – Flammende Zeichen” von Kathrin Lange
  • “Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick” von Kelly Moran
  • “Die Fabelmacht-Chroniken – Brennende Worte” von Kathrin Lange

Was für eine Liste, oder? Ich bin total überwältigt, denn so gut war ein Lesemonat in diesem Jahr wirklich noch gar nicht! Ich schaffe (wenn ich frei habe) gut und gerne 8 bis 10 Bücher, meistens jedoch eher 4 bis 6.  Deshalb sind 13 Bücher für mich schon wirklich die Ausnahme und nur möglich, weil ich so viel frei hatte und im Urlaub war 😀 Ich möchte jetzt gar nicht auf jedes einzelne Buch eingehen, sondern euch eher meine Favoriten präsentieren – das empfinde ich als spannender. Zu jeder Geschichte wird es außerdem noch eine Rezension geben (geschrieben sind sie schon, nur veröffentlichen muss ich sie :D), falls euch also einzelne Bücher interessieren, wartet einfach ab, in den nächsten Tagen sollte ein Beitrag dazu folgen (außer zur Silver-Trilogie von Kerstin Gier und zur Maxton Hall-Trilogie von Mona Kasten – da folgt ein Sammelbeitrag, die dauern noch etwas :D). Jetzt aber zu meinen Highlights:

“Nur drei Worte” von Becky Albertalli

Dieses Buch hat mich einfach so berührt und der dazugehörige Film hat mich einfach gepackt und total umgehauen! Simon und Blue werden mich auf ewig verfolgen und ich werde wahrscheinlich immer an sie denken müssen, wenn es um Coming Outs geht. Ich habe letztens erfahren, dass der zweite Band der Reihe, “Leah and the Off-Beat”, von Carlsen eingekauft wurde und bald auch auf Deutsch erscheint – ich freue mich wirklich sehr auf ein Wiedersehen und bin gespannt, was Leah so zu bieten hat. Wer sich einen Überblick über meine Gedanken machen möchte, der klickt einfach HIER, da rede ich über das Buch, den Film und meine Gedanken zu beidem (:

“Call Me by Your Name” von André Aciman

Oh mein Gott. Diese Geschichte ist einfach nur… ich kann es gar nicht in Worte fassen. Elliot und Oliver werden mir für immer bleiben und ich kann meine Liebe zu beiden (!) Charakteren gar nicht richtig beschreiben, denn sie iset sowas von besonders und total speziell… absolutes bookboyfriend-Potenzial und zwar bei beiden, obwohl ich eigentlich gar nicht so bin… ach, ich kann mich sehr schwer beschreiben, diese Geschichte ist einfach nur besonders und sollte wirklich von jedem gelesen werden. Ich bin schon total gespannt auf den Film und schiebe ihn noch vor mir her, weil ich das Buch nicht los lassen kann. Aber das kommt bestimmt noch und dann werde ich erneut so geladen sein von Elliots und Olivers Liebe.

“Als ich Amanda wurde” von Meredith Russo

Amandas Geschichte ist sowas von authentisch und einzigartig, dass ich verwundert darüber bin, dass das Buch nicht noch weitere Kreise gezogen hat. Noch nie habe ich ein so ernstes Thema wie Transgender so großartig umgesetzt gesehen und ich muss wirklich sagen, dass ich mich immer noch an Amanda erinnere und ihre Geschichte ganz tief in meinem Herzen trage. Ein wirklich tolles Jugendbuch, das wichtig ist und deshalb viel mehr Aufmerksamkeit verdient – bitte UNBEDINGT lesen!

“Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick” von Kelly Morgan

Zum Schluss gibt es DIE Überraschung und wenn ich mich auf ein Buch reduzieren müsste, dann würde ich wahrscheinlich “Redwood Love” als mein Monatshighlight wählen. Diese New Adult/Romance-Geschichte ist einfach so unfassbar gut, dass ich am liebsten jedem die Geschichte in die Hände drücken wollen würde. Es wird sich ständig beschwert, wie gleich alle Geschichten sind und wie oberflächlich sie doch wären – falls ihr so über dieses Genre denkt, dann lest bitte dieses Buch! Die Charaktere haben echte Probleme, die Protagonisten sind älter und diese Tierarzt-Romantik ist sehr viel erotischer als man denkt 😉 Für mich ein Buch, dass sich nahtlos zu der Again-Reihe von Mona Kasten gesellen darf und das mag was heißen! Hier ein Shout Out an Shari von Alles Allerlei, Mel von Thousand Pages of a Fangirl und Vanni von Vanni K. – Mädels, mit euch macht das Lesen nicht nur Spaß, sondern ist was ganz Besonderes! Auf den nächsten Teil mit Flynn (und OH MEIN GOTT, wir werden so fangirlen :D)

 

Das waren sie – meine Highlights aus dem August! Einen richtigen Flop gab es nicht wirklich, einzig “Save Me” von Mona Kasten war etwas enttäuschend, dennoch gebe ich den Folgebänden eine Chance 😀

Wie war euer Lesemonat August? Und was war euer bisher bester Lesemonat? Ich bin sehr gespannt auf eure Kommentare (:

Liebe Grüße und bis ganz bald,

Benni | Lenny.