Meine Halbjahreshighlights 2018 #tag

Meine Halbjahreshighlights 2018 #tag

Juli 22, 2018 0 Von BenniCullen

Herzlich Willkommen zu diesem TAG <3

Schon lange gab es keinen TAG mehr auf dieser Seite – leider komme ich gar nicht mehr so zum Bloggen, wie ich mir das oft wünschen würde. Gerade habe ich aber ein wenig Zeit und möchte euch gerne meine Halbjahreshighlights 2018 präsentieren. Die liebe Jacqui, die ich durch diesen TAG erst kennengelernt habe, hat sich nämlich wunderbare Kategorien ausgedacht, die wirklich wunderschöne Namen haben 😀 Da musste ich einfach mitmachen. Darauf gekommen bin ich aber erst durch die liebe Nicci von Trallafitti Books, die meine Wunschliste ordentlich aufgestockt hat – nun gut, das soll ja aber auch mit Sinn solcher Beiträge sein 😀 Los geht’s also mit meinen bisherigen Jahreshighlights 2018!

Sidenote: Im ersten Halbjahr habe ich ganze 45 Bücher geschafft – eine unfassbare Zahl, wenn man bedenkt, dass ich mir letztes Jahr 50 Bücher insgesamt vorgenommen und tatsächlich 60 gelesen habe. Es sieht also gut aus, auch wenn ich persönlich für mich schon weiß, dass das 2. Halbjahr wahrscheinlich nicht ganz so erfolgreich werden wird – einfach, weil mein privat-berufliches Leben das wahrscheinlich nicht hergeben wird. Nun gut, Hauptsache wir lesen überhaupt, oder?

And I just can’t get enough – Pageturner

Da hatte ich in den letzten sechs Monaten wirklich viele! Aber an welches Buch ich sofort denken musste, war “Children of Blood and Bones” von Tomi Adeyemi. Die Geschichte war einfach so spannend und dafür, dass die Geschichte über 600 Seiten hat, hatte ich sie in kürzester Zeit verschlungen. Sie steigert sich kontinuierlich weiter, hat immer was zu bieten, ganz viele Handlungsebenen und weiß einfach zu überzeugen! Ich habe ja bereits in meinem #LIVE-Leseeindruck als auch in meiner Rezension geschwärmt und ich weiß einfach jetzt schon, dass diese Geschichte auch in meinen Jahreshighlights auftauchen wird – egal, was da noch kommt! Ein großes Kompliment an die Autorin, ich werde sie wohl für ewig lesen 😀

Wer are never ever getting back together – Enttäuschung

Eindeutig “Die fünf Gaben”. Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut und wie enttäuscht war ich, als die Veröffentlichung von Herbst 2018 auf Frühling 2019 verschoben wurde, nur um dann festzustellen, dass mich die Geschichte absolut kalt gelassen hat. Keine Steigerung, keine Spannung, nichts… die Autorin hat wirklich das Potenzial so gar nicht ausgeschöpft und mich maßlos enttäuscht. Gut, es war wahrscheinlich nicht ganz so schlecht, wie ich es hier beschreibe, aber aufgrund meiner hohen Erwartungen war es einfach umso entäuschender. Schnell weiter, sonst werde ich wieder traurig.

Surprise Surprise! – Überraschung

Wie könnte es anders sein? “Berühre mich. Nicht” und “Verliere mich. Nicht” haben mich einfach aus den Socken gerissen und sogar so weit gebracht, dass ich den zweiten Teil an einem Tag durchgesuchtet habe – anders kann ich es gar nicht sagen. Page und Luca haben mich einfach im Sturm erobert und mich nicht mehr losgelassen. Das hatte mich überrascht, trotz des Hypes drum rum, denn Hypes sind ja immer etwas eher schwieriges, da man nie weiß, ob sie begründet sind oder eher künstlich aufgebauscht. Dieser Hype war sowas von nicht aufgebauscht und im Gegenteil: Sowas von verdient! Ich habe die zuckersüße Laura auf der LBM 2018 kennenlernen dürfen und genauso wie ihr Buch hat sie mich auch sofort verzaubert. Was eine süße Autorin, ich sag es euch. Ich freue mich schon auf ihr neues New Adult-Projekt “Someone New”, das im Frühjahr 2019 erscheint und auf all ihre weiteren Veröffentlichungen im Carlsen- bzw. Piper-Verlag.

Love is in the Air – liebstes Buchpaar

Eindeutig Kiera & Phoenix aus “Schicksalsbringer” bzw. “Schicksalsjäger” von Stefanie Hasse aus dem Loewe Verlag. Phoenix ist einfach der Bookboyfriend schlechthin und in Kombination mit Kiera einfach ein unschlagbares Paket. Wer schmachten, lachen und leiden will, der greift einfach zu diesen beiden Geschichten – und schon seid ihr verliebt. Ja, “Schicksalsbringer” erschien 2017, aber der zweite Band erschien dafür 2018… ätsch! Also gilt’s und so 😀

You’re my heart, you’re my soul – liebster Buchcharakter

Auch wenn es eine Figur aus einem Reread ist, ich musste mich einfach für ihn entscheiden: Phil aus “Die Mitte der Welt” von Andreas Steinhöfel. Er war es, der mich überhaupt dahin gebracht hat, wo ich bin. Und er war es, der meinen ersten Liebeskummer geheilt hat. Und er war es auch, der mir all die Jahre Kraft gegeben hat, weiterzumachen. Anders kann ich es nicht sagen. Phil wird für immer mein Held und Leidensgenosse bleiben und deshalb ist er auch zurecht hier in dieser Auflistung.

Cry me a river – emotionalstes Buch

“Zusammen sind wir Helden” von Jeff Zentner. Was habe ich geweint. Was habe ich geflucht. Und was habe ich geschrien. Und das schreibe ich jetzt nicht einfach so, sondern das ist tatsächlich so passiert. Diese Geschichte geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf und wird mich wohl auch nicht mehr loslassen – und das für den Rest meines Lebens. Eine absolute Empfehlung meinerseits und ein definitives Jahreshighlight… wenn nicht sogar DAS Jahreshighlight 2018. Aber gut, kann ja noch was kommen, ne?

I feel good – Wohlfühlbuch

Und auch hier muss ich ein Buch aus dem Carlsen Verlag nennen: “Das tiefe Blau der Worte” war nicht nur emotional (insofern hätte es auch zur vorherigen Kategorie gepasst, sondern besonders eins: wunderschön. Die Atmosphäre in der Bücherei, die Einbindung von Briefen, der Zauber der Bücher – einfach alles hat gestimmt und war wirklich so richtig zum Wohlfühlen, auch wenn die Thematik eine tragische war. Aber gut, das geht wohl manchmal Hand in Hand. Dennoch: Klare Leseempfehlung.

A whole new world – Entdeckung

Ich habe in diesem Jahr Neal Shusterman für mich entdeckt. Und zwar durch “Scythe – Die Hüter des Todes”. Eine solche Idee so grandios zu erzählen und es über 500 Seiten zu schaffen, dass die Spannung nicht abebbt, sondern sich tatsächlich durchzieht – einfach unfassbar. Ich war so begeistert und fand die Story so grandios, dass es mich umso mehr gefreut hat, dass Herr Shusterman bei einer Buchhandlung hier in Nürnberg vorbeigeschaut hat, um Fragen zu beantworten und seine Bücher signieren lassen zu können. Dabei ließ er übrigens tief blicken und erzählte vom Entstehungsprozess und seinen anderen Geschichten, was mich total beeindruckt hat. Zunächst aber will ich “Scythe” weiterlesen und ihr solltet das auch tun, insofern ihr den ersten Band gelesen habt. Wenn nicht, dann unbedingt nachholen!

I got love in my tummy – Schmetterlingsbuch

Gut, dass Nicci von Trallafitti Books diesen Begriff erklärt hat, denn ansonsten wäre ich aufgeschmissen gewesen 😀 Es geht um Bücher, die quasi Schmetterlinge im Bauch verursachen, die an Frühling erinnern und für Gänsehaut sorgen, kurz: Die Gefühle auslösen. Und da musste ich ganz klar an “Nicht weg und nicht da” von Anne Freytag denken. Ja, die Geschichte ist natürlich auch düster und traurig und tränenreich… dennoch hat sie in mir was ausgelöst, was nach Neuanfang geschrien hat. Und das tut die Geschichte ja irgendwie auch. Das versteht man wohl erst, wenn man die Geschichte kennt, deshalb sage ich auch gar nicht mehr allzu viel dazu, nur so viel: Danke, Anne, dass ich die Geschichte vorab lesen durfte – es war mir eine Ehre!

It’s gettin’ hot in here

So ein richtiges Bummsbuch habe ich 2018 noch gar nicht gelesen, vielleicht sollte ich das gleich mal nachholen. Wie de auch sei, so richtig heiß wurde es literarisch ehrlich gesagt nicht, einzig “Berühre mich. Nicht.”/”Verliere mich. Nicht.” war zumindest ein wenig “heiß”, aber den Begriff würde ich jetzt nicht unbedingt benutzen, um die Geschichte zu beschreiben.

Can’t get you out of my head – Cliffhänger

Was habe ich geschrien als “Iron Flowers – Die Rebellinnen” zu Ende ging und ich den zweiten Teil nicht sofort lesen konnte. Und jetzt muss ich auch noch bis März 2019 warten, um weiterlesen zu können. Nun gut, erfreuen wir uns einfach an der Tatsache, dass zumindest der ersten Teil so gut war, dass ich ihn am liebsten gleich nochmal gelesen hätte. Ohne Witz. Wer “Selection” auf Crack lesen möchte, der sollte hier unbedingt mal reinlesen – es war SOOOO gut!

Say it loud – schönste Botschaft

Ich lese ja gerne Bücher mit Botschaft. Mal mit einer subtilen und mal mit einer sehr deutlichen. Als erstes musste ich sofort an “Geflüchtet” denken. Der junge Autor Abdullah Al-Sayed gibt in dem dünnen Werk einen tiefgreifenden Einblick in seine Geschichte als Flüchtling und klärt dabei nicht nur die politische Lage Syriens, sondern auch seine Gefühle als Flüchtling. Einfach unfassbar beeindruckend und wirklich, wirklich wichtig. Wer dagegen etwas subtiler an die Sache rangehen möchte, der kann auch “Ein kleines Wunder würde reichen” von Penny Joelson oder “Während ich vom Leben träumte” von Estelle Laure lesen.

Friendship never ends – schönste Freundschaft

Hier fiel mir irgendwie so gar nichts ein 😀 Deshalb dachte ich mir, ich widme diese Kategorie einem Buch, das mich auf seinen knapp 200 Seiten wirklich beeindruckt hat – und zu dessen Protagonistin ich eine wirklich enge Bindung aufgebaut habe. Ich rede von “Die Farbe von Milch” von Nell Leyshon. Ein historischer Roman, der wirklich schockiert und der an die Knochen geht – im wahrsten Sinne des Wortes. Für mich ein Buch, das heraussticht, nicht nur zwischen meinen regulären Leselaunen, sondern v. a. aufgrund seiner Tiefgründigkeit.

I am legend. – mein Buch

Hier könnte ich so viele Bücher nennen: “Berühre mich. Nicht.” und “Verliere mich. Nicht.” von Laura Kneidl, “Nicht weg und nicht da” von Anne Freytag, “Scythe” von Neal Shusterman, “Children of Blood and Bone” von Tomi Adeyemi, “Zeckenbiss” von Sabine Thiesler… doch all diese großartigen Geschichten kommen nicht an mein wirkliches Highlight heran, das ich bereits genannt habe, es aber gerne noch einmal tue: “Zusammen sind wir Helden” von Jeff Zentner. Gänsehaut am ganzen Körper. Das reicht um die Geschichte zu beschreiben.

You were a hero – mein Autor

Wirklich begeistern tut mich immer wieder Andreas Steinhöfel mit “Die Mitte der Welt”. Dennoch habe ich noch gar kein anderes Buch gelesen, das sollte ich unbedingt nachholen! Doch wirklich ehren möchte ich Alana Falk. Die Autorin hat mich mit “Sternensturm” im letzten Jahr gefesselt und in diesem Jahr legte sie mit “Sternenfinsternis” nach und ich kann euch sagen: EINFACH WOW! Gleichzeitig las ich im letzten Jahr auch ihre beiden Romane unter ihrem Pseudonym Lily Oliver und auch diese konnten mich begeistern. Deshalb: Danke, liebe Alana, für deine Geschichten – ich bin gespannt was noch so kommt.

Random:

Film – Absolut begeistern konnte ich “The Greatest Showman” mit Hugh Jackman, Zendaya und Zac Efron! Diese Musik, diese Story und diese Umsetzung… ich hatte einfach die ganze Zeit Tränen in den Augen und musste ständig mitfühlen. Der Film lässt mich nicht los und auch nach dem fünften Mal ansehen, sitze ich immer wieder weinend da, weil mich die Geschichte so berührt. Völlig unverständlich, dass dieser Film nicht für mehr Oscars nominiert war. Für mich hätte er alle Oscars der Welt verdient.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=AXCTMGYUg9A

Song/Musik – Mein liebster Song in diesem Jahr muss einfach “You Let Me Walk Alone” von Michael Schulte sein. Dieser begleitet ich schon seit Februar, denn da habe ich ihn zum ersten Mal gehört, als er als Titel für den deutschen Vorentscheid bekannt gegeben wurde. Daraufhin trat er auch beim ESC an und bescherte mir eine wahre Partynacht – Platz 4 beim Eurovision Song Contest hat man schließlich nicht alle Tage 😀 Und auch sonst ist der Song wohl der meistgehörte Titel in diesem Jahr… wie eigentlich jeder deutsche ESC-Beitrag in den letzten Jahren (egal ob gut oder schlecht, einfach, weil ich mich so viel damit beschäftige). Das beste Album ist bis jetzt definitiv der Soundtrack zu “The Greatest Showman”“This is me”, “Rewrite the Stars”, “The Other Side”… alles Songs, die mir nie aus dem Kopf gehen werden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=N4YwSy4Q9k0

Serie – Dieses Jahr konnte ich “Game of Thrones” für mich entdecken und habe die sieben Staffeln innerhalb kürzester Zeit durchgesuchtet. Und ja, auch die Bücher stehen mittlerweile hier und wollen im Herbst gelesen werden. Außerdem konnten wir “The Vampire Diaries” sowie “Pretty Little Liars” beenden, was uns/mir echt schwer gefallen ist, denn diese Serien haben mich die letzten Jahre ständig begleitet. Nun gut, es gilt, neue Serien zu finden, die ins Herz gehen und ich bin mir sicher, dass das klappen wird.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=-dcFKyRZ-p8

Das war’s also mit meinen Halbjahreshighlights! Ich fand die Kategorien und deren Benennung wirklich originell und empfand es als tolle Möglichkeit meine bisherigen Perlen vorzustellen. Wenn ihr mitmachen wollt, dann kopiert einfach die Titel oder klickt euch zum Originalbeitrag durch. Diesen findet ihr HIER.

Bis dahin alles Liebe und bis ganz bald,

 

Benni | Lenny.