Special zur 2. Staffel DOORS von Markus Heitz (inkl. Gewinnspiel)

Special zur 2. Staffel DOORS von Markus Heitz (inkl. Gewinnspiel)

August 8, 2019 1 Von BenniCullen

Herzlich Willkommen zu diesem Beitrag!

Im letzten Jahr haben die liebe Anna von Fuchsias Weltenecho und ich uns auf die abenteuerreiche Reise durch die DOORS von Markus Heitz gewagt und jeweils im 9. Jahrhundert bzw. im Jahr 1944 unsere ganz eigenen Abenteuer erlebt. Nun ist Markus Heitz zurück mit der 2. Staffel der Reihe und setzt uns diesmal nicht in andere Jahrhunderte, sondern lässt die Leser ganz allein entscheiden, wie die Handlung weitergehen soll. Was das für Anna und mich bedeutet, lest ihr wieder in unseren Erzählungen – denn wir lesen DOORS nicht nur, wir interagieren sogar mit den Figuren. Wie? Das erfahrt ihr jetzt:

… Ich spüre ein Pochen. Es zieht und windet sich, unaufhörlich. Gleisendes Licht zieht an meinem inneren Auge vorbei und bewegt sich gefühlt wie eine Schlange auf mich zu. Ich spüre den nassen Boden unter meinem Körper, versuche die Augen aufzuschlagen, doch nichts regt sich. Wo bin ich? Was ist passiert? Ich spüre meine schweren Beine, kann sie aber nicht bewegen. So sitze ich hier, in meiner ganz persönlichen Dunkelheit. Mit dem Pochen, gleisendem Licht und der Nässe als meine einzigen Begleiter. Was ist nur passiert? …
Ich erwache durch das Quitschen einer sich öffnenden Tür und da passiert es plötzlich: Aus einem mir unbekannten Grund – wahrscheinlich ist es der pure Überlebenswille – schlage ich meine Augen auf. Die Dunkelheit, die ich während der letzten… ja, was? Minuten? Stunden? Tage? Wochen? Egal wie lange ich hier war: Die Dunkelheit hatte ich mir nicht nur eingebildet. Der Raum liegt pechschwarz vor mir, nur durch die Tür fällt gleißendes weißes Licht. Ich richte mich auf und mein gesamter Körper schmerzt. Plötzlich kommt mir ein Gedanke: Wo ist Anna? Wo sind die Türen? In welcher Zeit bin ich überhaupt? Das letzte Mal war ich noch im Jahr 1944, umgeben von Ruinen, braunen Mänteln, purer Gewalt und den skrupellosen Zuständen Deutschlands. Doch wo war ich jetzt?
Langsam richte ich mich auf. Es scheint nichts gebrochen zu sein, doch mein Körper schmerzt bei jeder Bewegung so als hätte ich mich wochenlang nicht mehr bewegt. Ich wage einen Schritt nach vorne, Richtung Tür als ein plötzlich ein nerviges Klingeln die Stille verscheucht. Ich zucke zusammen, versuche den Ort des Geräusches zu lokalisieren, nur um dann festzustellen, dass ein Handy auf dem Boden liegt. Einfach so. Ein Handy? Das hier kann nicht mehr 1944 sein. Bin ich also wieder in meiner Zeit angekommen? Ich bücke mich und greife nach dem Ding. Privatnummer steht in großen Lettern auf dem Display. Ich nehme ab und atme erleichtert aus.
„Benni, bist du das?“, fragt Anna, deren Stimme mir gleich ein Gefühl der Erleichterung schenkt.
„Anna? Du bist es wirklich? Wo bist du?“
„Ich habe keine Ahnung. Ich war eben noch im 9. Jahrhundert und plötzlich wache ich in einem Raum auf mit nichts, außer einem Handy.“
„Das kommt mir bekannt vor. Ich habe genau dasselbe erlebt – nur dass ich in den 40ern war.“ Ich schaue mich während des Gesprächs im Raum um und fasse einen Entschluss.
„Anna, wir müssen uns finden, irgendwas…“ Plötzlich höre ich mehrere Schüsse, die alle scheinbar von außen, Richtung Tür, zu mir dringen. „Wir müssen uns sofort treffen, Anna. Zusammen sind wir stärker und…“ Doch bevor ich noch irgendetwas sagen kann, versetzt mir eine Figur, die wie aus dem Nichts kommt, einen Schlag und meine einzige Kommunikationsmöglichkeit zur Außenwelt zerschellt in tausend kleine Teile auf den Boden.
„Es scheint mir als hätte Nótt noch einen Verbündeten“, flüstert mir der Fremde ins Ohr, bevor er mir mit einem diebischen Grinsen noch einmal in den Bauch schlägt. „Welche Rolle nimmst du in diesem Spiel ein, huh?“
„Was wollen Sie…“, setze ich an, doch der Fremde versteht keinen Spaß und dreht meinen Arm so ein, das ich vor Schmerz aufschreie.
„Hier stellt keiner die Fragen außer ich. Und jetzt komm schon mit, mal sehen, was dein Kopf wert ist.“ Er zieht mich raus der dunklen Kammer und durch die hell erleuchtete Tür. Meine Augen sind geblendet, ich sehe zunächst nichts, merke jedoch, wie mich der Psychopath durch mehrere Räume zieht, bevor ich einen kräftigen Wind spüre. Langsam kann ich wieder einzelne Bilder erkennen und sehe auf der Straße ein junges hübsches Mädchen knien. Sie hat ein Tablet in der Hand und scheint wie versteinert zu sein. Die pure Angst spiegelt sich jedoch in ihren Augen wieder. Ich muss irgendwas tun. Bevor ich auch nur einen klaren Gedanken fasse, sammle ich meine letzten Kräfte, bleibe stehen, versetze dem Fremden mit einem Kick nach hinten einen kräftigen Schlag und renne los. Dieser ist so überrascht, dass er auf den Boden fällt und für einen kurzen Moment nicht weiß, wie es um ihn geschieht. Genau diesen Moment nutze ich, renne zu der jungen Frau und zerre sie hoch.
„Egal, wer sie sind, wir müssen hier weg“, schreie ich sie an. Sie sieht zu mir und ich sehe, dass das vorhin keine Schockstarre war. Sie hat nachgedacht. Und jetzt wohl eine Entscheidung getroffen.
„Sie haben Recht. Kommen Sie, ich weiß wohin wir gehen. Wir müssen zu den Türen.“
Na, klar. Wir müssen zu den Türen. Das hat letztes Mal auch schon so gut geklappt. Doch eins weiß ich: Keine zehn Pferde bringen mich dazu, noch einmal alleine durch eine Tür zu gehen. Ich muss Anna finden – und wenn es das Letzte ist, was ich tue…

Wir haben euer Interesse geweckt? Dann klickt euch durch und startet mit der Pilotfolge von DOORS mit dem Titel Drei Sekunden JETZT!

Willkommen zur zweiten Staffel des Action-geladenen Mystery-Abenteuers von SPIEGEL-Bestseller-Autor Markus Heitz:
Suna Levents Treiben als Hackerin im Auftrag der Kadoguchi-Stiftung ist hochgradig illegal. Illegal, aber harmlos – denn wer sich für Informationen über »Particulae«, »Ark« und »Türen« interessiert, bei dem kann es sich doch nur um einen von diesen Esoterik-Spinnern handeln. Oder?
Als Sunas Dasein von jetzt auf gleich auf dem Spiel steht, ist sie sich da plötzlich nicht mehr so sicher. Dabei bleiben Suna lediglich drei Sekunden, um eine Entscheidung über Leben und Tod zu treffen. Für sich und andere …
»Drei Sekunden« ist die kostenlose Pilot-Folge der zweiten Staffel von Markus Heitzʼ »DOORS«, an deren Ende du wieder vor die Wahl gestellt wirst: Auf welches Tür-Abenteuer wirst du dich einlassen, welches Rätsel wirst du lösen – und wen möchtest Du retten?
Die junge Russin Milana, der Schreiner Anton und die Hackerin Nótt sind die Helden der Mystery-Romane »DOORS – Energia«, »DOORS – Vorsehung« und »DOORS – Wächter«.

Bildquelle: Droemer Knaur

HIER geht’s zur Verlagsseite (:

& HIER zu Amazon für mehr Informationen

+++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++ Gewinnspiel +++

Ihr könnt natürlich auch etwas gewinnen! In Drei Sekunden müssen sich Suna als auch Anna und ich für eine Option entscheiden: Wählen wir Energia und begeben uns auf die Spuren von Milanas Familiengeschichte? Oder kämpfen wir doch mit Anton in Wächter und begeben uns auf die Spuren des alten Meisters? Oder wollen wir eher in Vorsehung herausfinden, wer Suna betrogen hat und wie die Leben von Milana und Anton zusammenhängen? So viele Möglichkeiten, doch man kann eben nur eine Wahl treffen… deshalb auch die Frage:

Welche Tür würdest du wählen?

Außerdem wollen wir natürlich auch, dass du ganz genau unsere Geschichten liest, weshalb wir folgende Fragen haben:

Beantwortet die Frage hier oder auf Facebook und habt die Chance auf 1 von 3 DOORS-Exemplaren der 2. Staffel. Außerdem könnt ihr euch Zusatzlose verdienen – diese gibt es auf Instagram abzustauben (dort findet ihr mich unter @bennicullen). Bei Anna läuft genau dasselbe Gewinnspiel sowohl auf ihrem Blog Fuchsias Weltenecho als auch auf ihrer Instagram-Seite (@annafuchsia) – es lohnt sich also, auch dort vorbeizuschauen 😉

Teilnahmebedingungen:
Das Gewinnspiel startet ab heute und endet am nächsten Dienstag, 23. August 2019, um 23:59 Uhr. Der Gewinner wird von mir Anfang September (Urlaub hallo!) ermittelt und erklärt sich dazu bereit, dass sein Name hier veröffentlicht wird. Im Falle eines Gewinnes muss der/die Betroffene sich innerhalb der nächsten 24 Stunden melden – ansonsten wird neu ausgelost. Eine Teilnahme ist nur möglich, wenn du über 18 bist oder die Einverständniserklärung deiner Eltern vorweisen kannst. Gewinne werden nur nach Deutschland, Österreich und der Schweiz versendet. Eine Barauszahlung sowie der Rechtsweg sind ausgeschlossen. Mit freundlicher Unterstützung durch den Droemer Knaur Verlag. Facebook, Instagram oder WordPress haben nichts mit dem Gewinnspiel zu tun. Viel Erfolg!

Wir freuen uns auf rege Teilnahme und hoffen, die Aktion kommt bei euch genauso gut an wie bei uns 😀 Freut euch auf nächste Woche, da gibt es sowohl einen Beitrag dazu, für welches Buch wir uns entschieden haben als auch einzelne Beiträge zu den jeweiligen Büchern, die wir dann lesen.

Bis dahin ein wunderschönes Wochenende,

P. S.: Kennt ihr eigentlich schon unser Special zur 1. Staffel von DOORS? Nein? Dann klickt HIER und entdeckt neue Welten!