Unser Lied für Israel – Der #Kandidatencheck: Linus Bruhn

Unser Lied für Israel – Der #Kandidatencheck: Linus Bruhn

Januar 26, 2019 6 Von BenniCullen

Herzlich Willkommen zum 2. #Kandidatencheck!

Unfassbar, aber wahr: Jetzt sind es keine vier Wochen mehr bis zum deutschen Vorentscheid 2019 – Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Letztens habe ich euch erst den ersten Kandidatencheck (zu Aly Ryan) hochgeladen, nun folgt also schon der nächste Beitrag zum ESC – läuft! Diesmal soll es um einen absoluten Newcomer gehen, der vielleicht nicht jedem bekannt ist, der aber schnell überzeugend dürfte – warum? Das erfahrt ihr hier.

Bild: NDR

Von The Voice zum ESC

Dieses Motto hatten schon viele Künstler, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg, aber fokussieren wir uns mal aufs Positive: Auch Michael Schulte war bei The Voice und hat immerhin einen 4. Platz geholt – ein gutes Omen? Und es kommt noch besser: Michael hat ebenfalls nicht die Castingshow gewonnen – genauso wenig wie der Kandidat, um den es jetzt geht: Linus Bruhn nahm 2015 bei der Castingshow teil (genau, in dem Jahr als Jamie Lee das Format gewann!), schied jedoch in den Knock-Outs aus dem Wettbewerb aus. Dort performte er u. a. Cover von A Thousand Miles von Vanessa Carlton, Riptide von Vance Joy und Little Things von One Direction – also alles eher folkige, sehr erdige und Singer-Songwriter-artige Songs, die akustisch bestechen und diesen einzigartigen Charme haben. Danach veröffentlichte er immer mal wieder ähnliche Cover zu Liedern von Ed Sheeran, Niall Horn, Shawn Mendes oder Charlie Puth – alles also Stücke von erfolgreichen Singer-Songwritern.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=MVNGaPjIEJg

2018 dann der nächste Schritt: Linus veröffentlichte seinen ersten eigenen Song Pink Glasses und ging in genau die oben beschriebene Richtung: Gitarre, seine rauchige, sehr poppige Stimme und dazu ein Song, der emotional performt wird und ein wenig an Ed Sheeran erinnert – you get what you expect! Macht aber überhaupt nichts, ich mag diesen Titel wirklich gerne und habe ihn bereits in meine private Musikbibliothek aufgenommen 😀 Ob er beim Vorentscheid auch in diese Richtung geht?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=_CF70nmsdLA

Vom Castingsternchen zum authentischen Künstler

Man merkt: Linus findet sich mit seinen 20 Jahren immer mehr, geht dabei aber auch in eine deutliche Richtung: Es soll emotional, persönlich und authentisch werden. Deshalb gibt es vielleicht noch nicht so viel eigenes Material, das muss schließlich noch entstehen. Vielleicht ja im Songwriting Camp in Berlin, das ja im November 2018 stattgefunden und wo er mit unterschiedlichen Autoren zusammengearbeitet hat? Vielleicht, allerdings werden wir das nicht erfahren, denn anders als Aly Ryan, BB Thomaz, Makeda oder Gregor Hägele, stammt Linus’ Song Our City nicht aus dem Camp, sondern wurde von ihm und fünf anderen, relativ unbekannten, Songwritern (laut eigenen Angaben Freunde) verfasst.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=QEXf9WYDYZY

Our City

In dem Song Our City, den er beim deutschen Vorentscheid performen wird, geht es um die Entwicklungen der sozialen Medien: Linus stört sich daran, dass Menschen immer mehr die Welt durch ein kleines Rechteck wahrnehmen, ohne auf die wirklich wichtigen Dinge zu achten. Das Gefühl, das er hat, wenn er in seine Heimatstadt kommt – das möchte er überall spüren. Schöne Lyrics, die aber auch schnell sehr platt daherkommen können – mal sehen, wie er das verpackt hat! Auf Instagram lässt er ab und zu ein paar Informationen durchsickern – schaut da also gerne vorbei, falls ihr euch etwas mehr informieren wollt (:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=nBmNcLBaPUE

Mein Fazit

Ich mag Linus wirklich gerne! Einziges Problem, das ich habe: Diesen Singer-Songwriter-Stil hatten wir nunmal schon letztes Jahr. Ich weiß, das ist kein triftiger Grund, denn wenn sein Song wirklich der Beste von allen sieben ist, dann soll er natürlich nach Tel Aviv fahren. Aber zumindest hat er es – eben aufgrund seines Stils – etwas schwerer bei mir. Allerdings traue ich ihm auch zu, dass er mich überrascht und mit einem Pop/Folk-Song im Stil von Slow Hands von Niall Horn begeistert… denn dann wäre ich wieder komplett on board! Bis dahin, warte ich natürlich ab und behalte Linus im Auge.