Unser Lied für Israel – Der #Kandidatencheck: S!sters

Unser Lied für Israel – Der #Kandidatencheck: S!sters

Februar 14, 2019 4 Von BenniCullen

Herzlich Willkommen zum letzten #Kandidatencheck 2019!

So schnell kann’s gehen und schon sind wir beim finalen Check! In den letzten Wochen habe ich euch die sechs Kandidaten vorgestellt, die beim Songwriting Camp in Berlin im November waren und dort an Songs für den Vorentscheid gearbeitet haben. Die meisten von ihnen (vier!) haben sich auch für Lieder daraus entschieden, zwei andere haben dagegen auf Stücke zurückgegriffen, die sie selbst mit Produzenten und/oder Freunden geschrieben haben. Tja und dann gab es da noch ein Duo, das speziell für einen Song zusammengesetzt wurde – doch von vorne.

Bild: NDR

Kurze Anmerkung: Bis auf zwei aussagekräftige Videos gibt es nicht so viel Material der beiden Sängerinnen. das eine Richtung erahnen lässt. Deshalb habe ich die Videos durch Songs ergänzt, die die Songwriterin Laurell Barker mitgeschrieben hat, damit ihr ein Gespür davon bekommt, welche Songs die Kanadier-Britin schreibt.

S!sters – das ULfI-Projekt 2019

Ich habe es bereits dargestellt, tue es aber gerne noch einmal: Neben Künstlern, die sich beworben haben oder vom NDR ausgewählt wurden, gab es auch Songs, die an den Sender herangetragen worden sind, ohne dass sie einen Künstler inne hatten. Das heißt: Song ist top, aber der Interpret fehlt. Und genauso war das beim Song Sister. Der NDR gab ihn deshalb in einer Demoversion an die beiden Jury-Instanzen, die diese Version bewerteten. In dieser Abstimmung schnitt der Titel sehr gut ab, weshalb sich die Verantwortlichen nach Sängerinnen dafür umsahen. Dabei fanden sie sie in Form von Carlotta Trumann und Laurita. Carlotta nahm 2009 beim Supertalent teil und schaffte es dort ins Finale. Sie gab mit 11 Jahren das Lena-Double in Düsseldorf beim Eurovision Song Contest 2011 und gewann bereits mit 12 den deutschen Rock- und Poppreis. Sie trat dann mit Revolverheld beim NDR-Festival auf und performte 2017/2018 mit Alex Christinsen am Brandenburger Tor. 2014 war sie außerdem im Team Revolverheld bei The Voice Kids und schaffte es dort sogar auf den zweiten Platz.
Laurita dagegen ist eigentlich nicht im Vordergrund: Als Backgroundsängerin unterstützte sie bereits Sarah Connor und Stefanie Heinzmann und ist aktuell mit der ESC-Gewinnerin 2010 Lena auf Tour. Sie arbeitet außerdem an ihrem ersten Soloalbum und schreibt ihre Songs selbst.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ZBg3i-cm19o

Musikalisches Neuland

Natürlich könnte ich euch jetzt ein paar Dinge zu den Auftritten beim Supertalent oder The Voice Kids erzählen, das wird wohl aber wenig zielführend sein. Auch Carlottas Auftritte mit einer Band sind vielleicht vorhanden, aber das bringt wohl auch nicht allzu viel in Bezug auf den Song mit Laurita. Insgesamt kann man wohl wirklich sagen, dass es für beide Neuland ist, einen eigenen Song zu präsentieren, den sie als Hauptsängerinnen performen werden. Was man vielleicht sagen kann: Carlotta hat eine sehr poppige Stimme, die mich total an die von Ann-Sophie vom Vorentscheid 2015 erinnert, Laurita dagegen eine sehr warme, aber auch rauchige Soulstimme. Es wird interessant wie ihr Song Sisters dann sein wird – ob Feuer auf Eis trifft?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=BVCpOdZzNww

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=HAiOHF4tMjU

Sisters

Man weiß noch nicht viel über den Song und seinen Inhalt, doch ein wenig kann man bereits herausfinden. Das Lied wurde von Thomas Stengaard (Komponist von You Let Me Walk Alone von Michael Schulte und Only Teardrops von Emmelie de Forest), Laurell Barker (u. a. verantwortlich für den Schweizer Beitrag 2018, Stones, sowie den UK-Song 2019, Bigger Than Us, und einigen Beiträgen zum schwedischen Melodifestivalen), der Schweizerin Marine Kaltenbacher sowie dem Franzosen Tom Oehler. Während die letzten beiden Songschreiber eher unbekannt sind, weißen besonders Thomas Stengaard und Laurell Barker großen ESC-Bezug auf und mischen bei vielen nationalen Vorentscheiden mit – ob das von Vor- oder Nachteil ist, das wird sich noch herausstellen. Thomas war ja durchaus sehr erfolgreich (allein Michael mit seinem 4. oder Emmelie sogar mit ihrem 1. Platz), Laurell dagegen schaffte es bisher nicht ins ESC-Finale (Schweiz 2018) und sonst auch nicht zum ESC (ihre Beiträge in den schwedischen und englischen Vorentscheiden 2018 blieben in diesen auch hängen). 2019 wird aber anscheinend DAS Jahr der Kanadier-Britin: Für England fährt Michael Rice mit dem Song Bigger Than Us, der von Laurell mitgeschrieben wurde, außerdem hat sie nun auch den Song Sisters im deutschen Vorentscheid, der ja offensichtlich Eindruck bei den Verantwortlichen sowie den beiden Juries gemacht hat. Ob das bereits ein erstes Indiz für einen wahren Hit ist?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=wJGTVsluHkw

Mein Fazit:

Auch wenn musikalisch noch nichts zu hören ist: Ich habe irgendwie ein gutes Gefühl bei diesem Duo und ihrem Song. Die beiden Mädels sind sympathisch, haben auf ihre Art Erfahrung gesammelt und haben beide sehr konträre Stimmen, die sich sehr gut ergänzen können. Laurell Barker und Thomas Stengaard als Songwriter sind bemerkenswert, aber für mich jetzt auch keine sichere Bank – allerdings hört es sich eben doch so vielversprechend an, wenn das Lied bereits in einer Demoversion zwei Jury-Panel von sich überzeugt hat… wie ist das dann erst mit zwei Bombenstimmen? Dennoch möchte ich etwas vorsichtig sein, denn wir könnten auch einen schnulzigen Popsong bekommen… deshalb behalte ich die S!sters mal im Auge und freue mich einfach auf ihren Track!

P. S.: Wer übrigens einen kleinen Einblick in das verrückte Leben der S!sters erhalten möchte: Carlotta betreibt einen YouTube-Kanal und präsentiert dort regelmäßig Vlogs, in denen es um den ESC, den Vorentscheid und ihre Erfahrungen geht – schaut doch mal rein:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=OT22Uv8f8mQ