Unser Lied für Israel: Die Gerüchte zu den Songs

Unser Lied für Israel: Die Gerüchte zu den Songs

Februar 16, 2019 5 Von BenniCullen

Herzlich Willkommen zu diesem #Gerüchteküchen-Beitrag!

In den Vorjahren gab es einen solchen Post eigentlich zu den Kandidaten des Vorentscheids – denn da wurde ordentlich recherchiert und in den unterschiedlichen Kanälen diverser Stars herumgesucht, um Belege dafür zu finden, dass sie Teil des Vorentscheids sind. Das hat sich in den letzten beiden Jahren erübrigt, denn der NDR ist sehr transparent und achtet penibel darauf, dass keine Informationen vor der Veröffentlichung durchsickern. Dennoch gibt es Gerüchte – allerdings nicht zu den Künstlern, sondern vielmehr zu den Songs!

© NDR

Richtig, denn die Kandidaten sind klar: Aly Ryan, Linus Bruhn, Gregor Hägele, BB Thomaz, S!sters, Makeda und Lilly Among Clouds kämpfen nächsten Freitag, am 22. Februar 2019 um das deutsche Ticket nach Tel Aviv. Ich habe mich in den letzten Wochen intensiv mit den Acts auseinandergesetzt, was ihr in den einzelnen #Kandidatenchecks nachlesen könnt:

Aly Ryan

BB Thomaz

Linus Bruhn

Gregor Hägele

S!sters

lilly among clouds

Makeda

Die Acts sind also klar, die Songs nicht: Diese können nämlich erst am dem Vorentscheidstag angehört und gedownloadet, gestreamt und gefeiert oder zerrissen werden 😀 Dennoch gibt es da ein paar Informationen, kleine Gerüchte und Geflüster, wie die Songs klingen und welche Geschichte sie erzählen. Hier also die Infos, die ich herausgefunden habe!

Bitte beachtet: Ich gewähre hier keine Garantie, dass alle Informationen der Wahrheit entsprechen – letztendlich werden wir erst am 22. Februar 2019 wissen, wie aussagekräftig diese Gerüchte sind.

Aly Ryan – Wear Your Love

Die Sängerin war in verschiedenen Interviews ziemlich gesprächig, wenn es um die Message ihres Songs geht, außerdem hat sie immer mal wieder in ihren Instagram-Stories über ihr Lied für Israel gesprochen: In dem Song soll es darum gehen, dass das Schönste, das man tragen kann, die Liebe eines anderen Menschen ist und das da keine materielle Sache der Welt mithalten kann und es wert ist, eben dieses Gefühl zu ersetzen. Musikalisch beschreibt sie den Track als Pop meets Dance meets Daft Punk – kurz gesagt als Genremix im Dance-Pop-Bereich. Er soll sehr Urban klingen und eine Mischung aus ihrem alten Stil sowie neuen Elementen sein. Zu Beginn soll er sehr mysteriös klingen, bevor es dann richtig poppig wird. Aly beschreibt den Titel als sehr visuell und mit ganz viel Selbstbewusstsein. Für den Auftritt könnte sie sich Tänzer gut vorstellen und hatte u. a. Sessions mit der Choreographin Margie Dilivio in L. A.. Am 15. Februar veröffentlcihte Aly Ryan außerdem das Single-Cover zu Wear Your Love, das zu dem mysteriösen Aspekt des Stückes passen dürfte, denn durch die harten Formen und die schemenhafte Darstellung ihres Körpers wirkt es tatsächlich sehr dunkel – wir dürfen gespannt sein!

BB Thomaz – Demons

BB Thomaz hielt sich etwas mehr zurück als Aly, allerdings konnte auch sie nicht dem Drang widerstehen in ihren Stories über den Song zu schwärmen. So verriet BB, dass das Lied einen sehr tiefgängigen Text hat und sehr außergewöhnlich für den ESC ist – wenn auch gleichzeitig sehr ESC-tauglich. Außerdem betonte sie die großartige Produktion und stellte klar, dass es sowas beim ESC noch nie gab… Ob das wirklich so ist oder überschätzt sich die Sängerin hier maßlos? Wie dem auch sei, Demons soll kein cheesy Song sein, sondern “the real shit”. BB wirkte bei den Ausführungen sehr euphorisch und kündigte bereits an, sich sehr auf die Performance zu freuen, in der sie alles geben möchte: Tanzen, performen, herausstechen – laut BB wäre alles möglich. Es bleibt also spannend, bisher gab es aber noch keinen Cover-Post… dieser sollte jedoch im Laufe der Woche bis zum Vorentscheid folgen. Sobald ich etwas weiß, ergänze ich den Beitrag mit dem Foto.

Linus Bruhn – Our City

Auch Linus gab in Interviews und Instagram Einsicht in seine Lied: In Our City soll es darum gehen, dass man sich mal frei macht von sozialen Medien, äußerem Druck oder Kritik und sich genau die Stadt aufbauen sollte, in der man leben möchte. Musikalisch soll es eine Uptempo-Nummer mit einigen Pop- und RnB-Elementen werden, zu denen Linus frei performen möchte – also keine Choreografie und keine Tänzer? Wer weiß, so klingt es aber zuerst. Interessant ist, dass Linus den Song gemeinsam mit Freunden verfasst und die intime Atmosphäre gelobt hat. Er beschreibt den Song als sehr kraftvoll und nach vorne gehend, was sehr überraschend ist, wenn man seine erste Single Pink Glasses kennt. Außerdem konnte ich über die Vorbestellfunktion herausfinden, dass der Song von Madizin produziert wurde – also von jenem DJ, der bereits Geiles Leben von Glasperlenspiel erfolgreich geremixt hat. Klingt alles sehr vielversprechend, oder? Finde ich auch und auch das Single-Cover kann sich sehen lassen… ob der der junge Sänger das Feld von hinten aufrollt?

Gregor Hägele – Let Me Go

Gregor hat mich teilweise in den Wahnsinn getrieben, denn er hat wirklich bis zuletzt so wenig wie möglich verraten. Dennoch gibt es ein paar Dinge, die er dann doch verraten hat: So soll die Atmosphäre des Songs sehr intim, akustisch und mit Gitarre unterlegt sein – wie ein kleines Wohnzimmer auf der großen ESC-Bühne. Inhaltlich fordert der Abiturient, dass seine Lieben ihn loslassen sollen, auch wenn es manchmal schwer ist und es äußere Umstände manchmal auch nicht zulassen wollen. Ob es noch etwas gibt, das ich euch erzählen kann? Nein! Fieser Gregor. Immerhin lieferte er vor dem Vorentscheid noch ein zuckersüßes Foto mit der Ankündigung seiner neuen Single Let Me Go.

S!sters – Sister

Dieses ESC-Duo wird heiß diskutiert: Die einen finden es toll, dass es ein Duett im Vorentscheid geschafft hat, die anderen halten nichts von einem zusammengecasteten Act mit einem extra für den ESC komponierten Song. Egal wie, zumindest die beiden Sängerinnen Laurita und Carlotta Truman feiern ihren Song und schwärmen in den höchsten Tönen davon: Carlotta geht sogar in einem YouTube-Video so weit und verkündet, dass es der beste Song sei, den wir jemals hören werden. Euphorie oder kündigt sich da was großes an? Inhaltlich wird zumindest ein starkes Thema angesprochen: Es geht um Frauen, die zusammenarbeiten und nicht gegeneinander antreten, sondern ihre Erfolge feiern. Hört sich sehr gut an, ich bin sehr gespannt wie außergewöhnlich das Lied der S!sters dann tatsächlich ist.

lilly among clouds – Surprise

Auch Lilly hat es mir nicht leicht gemacht, denn genauso wie der Name ihres Liedes, wollte sie eine große surprise am Ende daraus machen, weshalb es nicht wirklich viel gibt, was ich euch präsentieren kann: Surprise soll, wie bei Aly Ryan auch, ein Song sein, der verschiedene Genre abbildet und sehr ehrlich aus dem Leben der Sängerin spricht. Wer den Stil der Sängerin kennt, weiß, dass von akustisch-getriebenen Nummern bis hin zu tanzbaren Beats alles möglich ist – es bleibt also spannend! Das Singlecover lässt aber auf einen positiven, eher fröhlicheren und sehr kraftvollen Song hoffen.

Makeda – The Day I Loved You Most

Die Bonnerin erzählt schon seit längerem von ihrer dramatischen Midtempo-Ballade, die leise anfängt und am Ende seinen Höhepunkt erreicht (diesen Aufbau kennt Michael Schulte genau ;-)). Wir werden alles hören: Orchester, Chor, dramatischer Key-Change… macht euch auf alles gefasst! Das Thema ist dabei, dass man jemanden verliert und dann zusieht, wie er ohne einen glücklich ist. Dennoch erinnert man sich an die guten Zeiten und behält diese für immer in seinem Herzen. Ich bin gespannt, was Makeda mit The Day I Loved You Most abliefert, das Cover passt zumindest schon mal sehr gut zu den Beschreibungen, auch wenn es mir persönlich von allen bisher veröffentlichten Bildern am wenigsten gefällt:

Das war’s! Das waren die Gerüchte rund um die potenziellen lieder für Israel! Welcher Song begeistert euch aufgrund der Beschreibungen am meisten? Ich freue mich ja sehr auf die Lieder von Aly Ryan, Linus Bruhn, S!sters und BB Thomaz, könnte mir aber auch gut vorstellen, dass lilly among clouds und Makeda liefern – lediglich den intimen Wohnzimmersong von Gregor feier ich jetzt nicht unbedingt, zumindest wenn er wirklich so klingt wie das, was ich gelesen habe. Dennoch lasse ich mich gerne überraschen und freue mich sehr auf die Show am kommenden Freitag!

In der nächsten Woche wird es definitiv einen #LIVE-Blog am Freitag ab 20 Uhr geben, ansonsten schreibe ich natürlich noch einen #Songcheck, insofern ich die Lieder tatsächlich vor der Abendshow noch hören werde und könnte mir auch vorstellen, dass ich versuche an Probenmaterial (Bilder, Videos, etc.) zu gelangen und euch dahingehend auch upzudaten.

Ansonsten bin ich auf eure Meinungen gespannt und wünsche euch eine wunderschöne Woche,